13.09.2021 - 14:35 Uhr
NabburgOberpfalz

Umfragewerte erfreuen die SPD in Nabburg

Lisa Wilhelm (Zweite von rechts) steht für weitere zwei Jahre an der Spitze des SPD-Ortsvereins. Unterstützt wird sie von Josef Weber (Zweiter von links) und Kristina Riß (Dritte von rechts). Die Interessen der Jusos nimmt Johannes Manner (rechts) wahr. Zur Wahl gratulierten MdB Marianne Schieder und der Kreisvorsitzende Peter Wein.
von Richard BraunProfil

Die guten Umfragewerte sorgen bei den Genossen für entspannte Gesichter. Entsprechend gut ist die Stimmung bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Nabburg im Gasthaus „Kräuterbeck“ Für die Ortsvorsitzende der SPD, Lisa Wilhelm, verlief der Start in ihr neues Amt denkbar ungünstig. Nahezu zwei Jahre war der persönliche Kontakt zu den Parteimitgliedern untersagt, und die Vereinstätigkeit plätscherte mehr oder minder so dahin. Erst mit dem Wahlkampfauftakt im "Sterngarten" kam wieder Schwung in das Vereinsleben. Umso größer war für Lisa Wilhelm nun die Freude, dass sie wieder eine ganze Reihe von Parteimitgliedern und dazu politische Prominenz zur Jahreshauptversammlung begrüßen konnte. Die Schwerpunkte der Versammlung lagen neben den anstehenden Neuwahlen auf den Tätigkeitsberichten der SPD-Mandatsträger.

Den Anfang machte der SPD-Fraktionssprecher im Nabburger Stadtrat, Josef Weber. Er musste dieser feststellen, dass sich die Stadtratsarbeit für die SPD-Fraktion im Stadtrat sehr schwierig gestaltet. "Die Zusammenarbeit mit den Fraktionen von ÜPW und ÖDP sei gut und konstruktiv. "Leider haben wir nahezu keine Chance, Mehrheiten für Anträge dieser drei Fraktionen zu erreichen", so sein Fazit. "Die SPD-Fraktion hat den Haushalt für dieses Jahr abgelehnt, da keine Ansätze zu einer sparsamen Haushaltsführung zu erkennen waren und eine Verdoppelung der Verschuldung droht", begründete der Fraktionssprecher die ablehnende Haltung.

Ähnliche Verhältnisse herrschten auch im Kreistag des Landkreises Schwandorf, schlug der SPD-Fraktionssprecher und Kreisvorsitzende, Peter Wein, in dieselbe Kerbe. Auch hier hat die SPD-Fraktion den Haushalt abgelehnt. "Die Finanzplanung ist abenteuerlich und es drohen 50 Millionen Schulden", so seine Begründung. "Der Kreistag wird immer mehr zum Show-Gremium degradiert", hadert er mit dem Führungsstil des Landrates.

Als "starke Stimme in Berlin mit Praxiserfahrung" präsentierte sich die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder den Genossen. Seit 16 Jahren vertritt sie im Deutschen Bundestag sozialdemokratische Standpunkte und hat in dieser Zeit viel für die Region erreicht. Soziale Gerechtigkeit und soziale Marktwirtschaft liegen der Abgeordneten besonders am Herzen. "Doch dafür braucht es Mehrheiten", warb sie für ihre Partei. Vorsitzende Lisa Wilhelm bat um Unterstützung für die Kandidatur von Marianne Schieder, dass sie mit Erfahrung, Leidenschaft und Kompetenz für eine weitere Legislaturperiode die Interessen der Bürger vertreten kann.

Turnusgemäß standen die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Einstimmig wurde Lisa Wilhelm für weitere zwei Jahre als Vorsitzende bestätigt. Als zweiter Vorsitzender steht ihr Josef Weber und als dritte Vorsitzende Kristina Riß zur Seite. Die Kasse führt künftig Rita Holzgartner, und zur Schriftführerin wurde Birgit Krogner gewählt. Kassenrevisoren sind weiterhin Reinhard Schlosser und Markus Wolf. Dem Organisationsteam gehören Mike Riß, Armin Schärtl und Werner Pscheidl an. Die Arbeitsgemeinschaft der Jusos leitet Johannes Manner, die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Marion Schärtl, die Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen Peter Haas und die Arbeitsgemeinschaft 60 plus Josef Götz. Beisitzer Thomas Wilhelm.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.