14.01.2020 - 17:00 Uhr
Nairitz bei SpeichersdorfOberpfalz

Weiter mit Seitz und Schwenk

Mit einstimmigen Voten sprachen die Mitglieder der Feuerwehr Nairitz/Kodlitz dem neuen Führungsgremium um Vorsitzenden Harald Schwenk das Vertrauen für die nächsten sechs Jahre aus. Ein dickes Lob gab es für den neu errichteten Anbau.

Dem neuen Vorstand und den Kommandanten gratulierten (Zweiter bis Vierte von rechts) Bürgermeister Manfred Porsch, Kreisbrandmeister Jürgen Küffner und Kreisbrandinspektorin Kerstin Schmidt: (von rechts) Maximilian Popp, Helmut Krokauer, Markus Kerstin, Fabian Popp, Caro Bayer, Harald Schwenk, Jörg Popp, Annalena Pöllath und Johannes Walter.
von Autor HAIProfil

Die Floriansjünger bestätigten Vorsitzenden Harald Schwenk, seinen Stellvertreter Florian Hartl und Schriftführerin Katharina Pöllath im Amt. Neuer Kassier ist Johannes Walter (für Marco Kaussler). Neben Helmut Krokauer gehören als neue Beisitzer Annalena Pöllath, Fabian Popp und Jörg Popp dem Vorstand an. Die Kasse prüfen Caro Bayer und Harald Schlöger (beide neu). Das Kommando bei der aktiven Wehr hat weiterhin Markus Seitz. Im Amt des Zweiten Kommandanten folgt Maximilian Popp Jörg Popp nach. Als Jugendwart fungiert künftig Bastian Schwenk.

Arbeit schwerer zu verteilen

Erstmals in der Geschichte der Ortswehr waren mit Jürgen Küffner und Karlheinz Sehnke zwei Kreisbrandmeister sowie die Weidenberger Kreisbrandinspektorin Kerstin Schmidt gekommen. Bürgermeister Manfred Porsch und der Sachbearbeiter für das Feuerwehrwesen im Rathaus, Herbert Reiß, leiteten die Wahlen. Zuvor hatte Vorsitzender Schwenk über elf gut besuchte Veranstaltungen berichtet. Neben der Teilnahme an Festen der Nachbarvereine erinnerte er unter anderem an den Preisschafkopf, Fischessen und Grillabende.

Höhepunkt sei jährlich die dreitägige Nairitzer Kirwa. Der Vorsitzende dankte allen Helfern für zahlreiche Arbeitsstunden. Er gab aber auch zu bedenken, dass es bei der Erstellung des Arbeitsplanes immer schwieriger werde, alle Stellen zu besetzen.

Seit fünf Jahren führt Kommandant Markus Seitz die 26 Aktiven. Er berichtete von Übungen und einer zweigruppigen Leistungsprüfung mit der Feuerwehr Frankenberg. Sein Dank galt dabei dem dortigen Kommandant Manuel Gräbner und Jugendwart Roland Freiberger für eine glänzende Zusammenarbeit. Ausrücken mussten die Aktiven wegen einer Rauchentwicklung auf einem privaten Grundstück. Bei Begehungen waren die Hydranten und landwirtschaftlichen Anwesen von Kodlitz das Ziel. Angeschafft wird ein Defibrillator für das Feuerwehrgerätehaus.

Elf gemeinsame Übungen und einen Jugendleistungsmarsch mit den Frankenberger Anwärtern hatte Jugendwart Maximilian Popp notiert. Auch ging es in die Lasertag-Arena in Weiden und zum Pizzaessen. Hannes Schwenk bestand die Stufe vier des Wissentestes. Bastian Schwenk und Alexander Krauß rücken in die aktive Wehr auf.

"Wir haben vernünftig gewirtschaftet", meinte Kassier Marco Kausler. Die Einnahmen seien wieder investiert worden. Seine Ausführungen bestätigte Revisor Johannes Walter.

Jugendwartseminar in Dresden

Großes Lob für die aktive Wehr und die gute Zusammenarbeit mit den Frankenbergern gab es von Kreisbrandinspektorin Schmidt. Mit den Kommandanten und dem neuen Kreisbrandmeister erwarte sie eine klasse Zusammenarbeit. Die digitale Alarmierung nehme Formen an. Die Modulare Truppmannausbildung laufe aktuell mit 60 Anwärtern in Gottsfeld und Weidenberg. Die Verbandsversammlung findet am 24. April in Nemmersdorf, der Jugendleistungsmarsch am 23. Mai in Seybothenreuth, die Kommandantendienstversammlung am 24. Mai in Betzenstein und ein Jugendwartseminar vom 27. bis 29. November in Dresden statt.

Der neue Vorstand um Vorsitzenden Harald Schwenk (Fünfter von links) und Kommandant Markus Seitz (Sechster von rechts). Es gratulierten Kreisbrandinspektorin Kerstin Schmidt, Kreisbrandmeister Jürgen Küffner und Bürgermeister Manfred Porsch (Vierte bis Zweiter von rechts).
Hintergrund:

Brandschützer mit Organisationstalent und grünem Daumen

Mit Kreisbrandinspektorin Kerstin Schmidt, Kreisbrandmeister Jürgen Küffner und Bürgermeister Manfred Porsch zeichneten Vorsitzender Harald Schwenk und Kommandant Markus Seitz Harald Schlöger für 40 Jahre aktive Dienstzeit aus. Der 56-Jährige war auch 24 Jahre stellvertretender Vorsitzender (1988 bis 2014) und anschließend sechs Jahre Beisitzer. Als Organisationstalent und Fachmann für Gartenkultur und Landespflege war er maßgeblich mitverantwortlich für das 1988 bezogene Gerätehaus und den 1991 eingeweihten Gesellschaftsraum. Unter seiner Regie erfolgte in den folgenden Jahren auf dem 700 Quadratmeter großen Areal die Außengestaltung. Diese hat eine Jury beim Dorfverschönerungswettbewerb 2004 des Landkreises Bayreuth auch prämiert.

Schlöger zeichnete auch mitverantwortlich, dass die 1992 ins Leben gerufene Nairitzer Kirwa der Feuerwehr zu einem überregional Anziehungspunkt wurde. Beim 125. Gründungsjubiläum 2010 war Schlöger eine tragende Säule. Auch sorgte er mit dafür, dass die Brandschützer als einziger Verein im Ort über Jahrzehnte Dreh- und Angelpunkt eines Jahrespensums mit teilweise über 30 Termin im Jahr waren. Zum Dank gab es aus den Händen der Führungskräfte Abzeichen, Urkunde und einen Gutschein für ein Urlaubswoche Bayerisch Gmain.

Harald Schlöger.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.