12.02.2019 - 11:40 Uhr
Neudorf bei KonnersreuthOberpfalz

Großes Fest zum Jubiläum

Grund zum Feiern hat heuer die Feuerwehr Neudorf-Rosenbühl: Sie begeht im Sommer ihr 120-jähriges Bestehen.

Die Feuerwehr Neudorf-Rosenbühl zeichnete mehrere Mitglieder für jahrzehntelange Treue aus. Im Bild (von links) Alois Häckl, Vorsitzender Andreas Häckl, Claudia Forster, Markus Lang, Karin Waidhas, Zweiter Bürgermeister Reinhard Wurm, Sabine Eckstein, Kommandant Markus Stock und Leo Häckl.
von Josef RosnerProfil

Vorsitzender Andreas Häckl ging bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Schiml in Konnersreuth kurz auf die Planungen ein. Am 30. Juni und am 1. Juli steht ein großes Gartenfest mit Zeltbetrieb auf dem Programm. Weitere Details werden noch folgen.

Vor der Zusammenkunft hatte die Wehr zu einem Dankgottesdienst in die Pfarrkirche eingeladen. Vorsitzender Andreas Häckl bezifferte die aktuelle Mitgliederzahl auf 117 Personen und erinnerte an eine Reihe von Veranstaltungen in den vergangenen Monaten. Gut besucht waren das Stärketrinken und der Faschingsabend - Letzterer steht heuer wieder am 1. März an. Beim Konnersreuther Bürgerfest wurde der Bierausschank am Oberen Marktplatz übernommen, am Ferienprogramm hat sich die Wehr mit einem Spielenachmittag beteiligt. Großes Interesse fanden das Nikolaus- und Spechtgehen sowie das "Warten aufs Christkind".

Häckl dankte seinem Gerätewart Martin Wölfl, der sich um die Ausrüstung der Wehr kümmert. Weiter würdigte er Johann Burger, der jeden Donnerstag als Wirt im Gerätehaus für das Wohl der Gäste sorgt. Häckl kündigte an, dass es dort nun auch wieder Schafkopfrunden gibt.

Auf dem neuesten Stand

Der Vorsitzende erinnerte auch an einige Arbeitseinsätze. "Wir haben das Gerätehaus umgebaut, vergrößert und auf den neuesten Stand gebracht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen." Sein Dank galt den Bauleitern Gerhard Haberkorn und Edwin Pfohl sowie den vielen ehrenamtlichen Kräften. Der Maibaum wird heuer am 30. April aufgestellt.

Kommandant Markus Stock berichtete von zehn Alarmierungen, wobei die Hochwassereinsätze in Konnersreuth breiten Raum einnahmen. Verbessert wurde die Ausrüstung mit einer Tauchpumpe. Weiter standen neun Übungen und ein Erste-Hilfe-Kurs an. Mit der Feuerwehr Konnersreuth wurden Leistungsabzeichen absolviert, die Jugend beteiligte sich am Wissenstest. Bei allen Einsätzen, Übungen und Unterrichten leisteten 26 Aktive 640 Stunden.

Für heuer kündigte der Kommandant das Leistungsabzeichen Wasser an, weiter gibt es "Oldie-Übungen" mit neuem Konzept. Ein weiteres Ziel ist in diesem Jahr die Beschaffung eines Defibrillators für die Dörfer Neudorf und Rosenbühl. Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Thomas Stock, Johannes Häckl und Simon Grillmeier befördert. Nicht zuletzt ist die Wehr dem Kreisfeuerwehrverband beigetreten, so Stock.

Mit Geld nicht zu bezahlen

Zweiter Bürgermeister Reinhard Wurm überbrachte den Dank der Gemeinde und würdigte besonders das junge Vorstandsteam für die gute Arbeit. Der aktiven Truppe dankte er für die Unterstützung nach den Starkregenereignissen. "Was die Feuerwehr leistet, ist mit Geld nicht zu bezahlen", so Wurm. Beim Bürgerfest seien die Brandschützer aus Neudorf und Rosenbühl ein Aktivposten gewesen. Wurm gratulierte der Wehr zur Neugestaltung des Gerätehauses und lobte auch die gute Zusammenarbeit mit den anderen Wehren der Marktgemeinde. "Das kommt den Menschen unmittelbar zugute."

Information:

Seit Jahrzehnten bei der Wehr

Bei der Jahresversammlung würdigte die Wehr auch treue Mitglieder. Seit 70 Jahren dabei ist Ludwig Plaß, vor 60 Jahren traten Max Hecht und Josef Hamann bei. Seit 50 Jahren sind Josef Grillmeier und Alois Häckl dabei, vor 40 Jahren Michael Härtl und Leo Häckl. Seit 25 Jahren bei der Wehr sind Mathias Thaler, Thorsten Hecht, Gerhard Haberkorn, Markus Rosner, Martina Weiß, Markus Lang, Karin Waidhas, Claudia Forster, Sabine Eckstein und Josef Hecht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.