16.05.2019 - 17:23 Uhr
Neudorf/Luhe-WildenauOberpfalz

Dicke Brummer müssen draußen bleiben

Schwere Fahrzeuge über 7,5 Tonnen sind seit kurzem für die Ortsstraßen "Zur Hohen Straße" und "Leieräcker" ausgesperrt. Mit den nun aufgestellten Verkehrszeichen geht der Wunsch vieler Anlieger in Erfüllung.

Ein Schild von der Kreisstraße in Richtung "Zur Hohen Straße" regelt den Verkehr in Neudorf neu.
von Externer BeitragProfil

Eigentlich lässt sich eine Ortsdurchfahrt vermeiden, da Neudorf problemlos umfahren werden kann: nämlich zwischen Gelpertsricht und Grünau. Nach Meinung des Dritten Bürgermeisters und CWU-Fraktionsvorsitzenden Hans Meißner wäre diese Umfahrung schneller und umweltverträglicher. Dann müsste auch niemand über das Nadelöhr bei den Anwesen Zeiler und Meierhöfer in die Kreisstraße einbiegen, so Meißner. Die Ortsstraße "Zur Hohen Straße" in Neudorf liegt auf dem Weg von Gelpertsricht und Richtung Süden und daher stark frequentiert, ist jedoch für diese Art von Verkehr nicht ausgebaut und zu eng. Zumal auch landwirtschaftliche Fahrzeuge immer größer werden und die Menge an Maissilage, die transportiert werden muss, zunimmt. Auch wenn die Fahrer mit ihren großen Gespannen die vorgeschriebene Geschwindigkeit einhielten, wurden sie von vielen Anliegern und Bewohnern subjektiv als Gefahr, vor allem für die Kinder, empfunden.

Die Neudorfer CWU-Vertreter im Marktrat Luhe-Wildenau beantragten deshalb im vergangenen Jahr eine Beschilderung, die den Verkehr über 7,5 Tonnen verbietet. Ausgenommen sind Lieferfahrzeuge. Nun wurden die Bauhofmitarbeiter tätig und stellten, noch rechtzeitig vor Erntebeginn, die nötigen Verkehrszeichen auf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.