07.04.2020 - 10:46 Uhr
Neudorf/Luhe-WildenauOberpfalz

Trauer um Josef Kraus

Ein ruhiger, sympathischer Mitbürger aus Neudorf bei Luhe ist gestorben: Josef Kraus. Seine ganze Liebe gehörte über viele Jahre der Restauration alter Traktoren, denen er neues Leben einhauchte.

Sepp Kraus mit seinem Lanz beim Festzug zum Feuerwehrfest 2008. Der beliebte Neudorfer ist gestorben.
von Hans MeißnerProfil

Viele suchten deshalb Hilfe und Rat bei ihm. Josef Kraus wurde in Irchenrieth geboren und wuchs dort auch auf. Nach seiner Lehre als Maurer arbeitete er viele Jahre in diesem Beruf. Nach seiner Hochzeit zog er mit seiner Gattin Frieda zuerst bei seinen Schwiegereltern in Neudorf ein, bevor er mit viel Fleiß das eigene Haus am Ortseingang erbaute. Aus der Ehe entstammen drei Kinder. Mittlerweile gehören acht Enkel und sechs Urenkel zur Familie.

Später schulte der geschickte Handwerker auf Werkzeugmacher um. Tatkräftig unterstützte er seine Kinder und Familienangehörigen beim Hausbau, sein Rat war stets gefragt und hochwillkommen. In der Rente stieg der Jubilar in das restaurieren von Oldtimer Bulldogs ein. Mittlerweile hatte er einige dieser alten Stücke in seiner Sammlung.

Kraus war regelrecht zum Experten auf diesem Gebiet geworden. Es gab kein Modell, von dem der „Kraus-Sepp“ nicht die genauen Daten kannte und alles über diese Modelle wusste. Seine Werkstatt war sein liebster Aufenthaltsort. Kraus gehörte gemeinsam mit seinem Schrauberkollegen Josef Lang zu den Initiatoren des Oldtimertreffens zur Grünauer Kirwa.

Als seine Frau Frieda schwer erkrankte, hatte sich Kraus liebevoll und aufopfernd um sie gekümmert. Die letzten Jahre verbrachten beide gemeinsam im Seniorenheim in Schnaittenbach. Selbst von einer schweren Krankheit gezeichnet, galt seine ganze Sorge seiner Frieda. Nun starb Josef Kraus. Zurückbleibt die trauernde Familie und natürlich Josef Kraus' Traktoren. Um die kümmert sich nun sein Sohn Thomas.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.