10.02.2020 - 10:46 Uhr
Neuenhammer bei GeorgenbergOberpfalz

Beim Stadel-Abbruch muss Wehr mit anpacken

Der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses für die Feuerwehr Neuenhammer war in der Dienst- und Jahreshauptversammlung der Wehr am Samstagabend einmal mehr das Hauptthema.

von Walter BeyerleinProfil

Bürgermeister Johann Maurer berichtete, dass der Bauplan mittlerweile vom Landratsamt Neustadt/WN genehmigt ist. Die weiteren notwendigen Schritte sind jetzt die Einholung der Stellungnahmen von Kreisbrandrat Marco Saller zur beantragten Förderung und der Regierung der Oberpfalz zur genauen Festlegung der Förderhöhe.

Vorsitzender Stefan Frischholz erwähnte in seinem Rückblick die Vielzahl von Veranstaltungen, die von der Feuerwehr Neuenhammer selbst organisiert wurden oder bei anderen Wehren besucht wurden. Kommandant Christian Maurer nannte die Errichtung des neuen Feuerwehrhauses in diesem Jahr das Hauptthema. Im zurückliegenden Jahr wurde die Wehr zu acht Einsätzen gerufen und hat dafür 70 Einsatzstunden geleistet. Die Übungen waren laut dem Kommandanten gut besucht.

Das langersehnte Feuerwehrfahrzeug sei eingetroffen und müsse jetzt feuerwehrtechnisch ausgestattet werden. Nach der Übernahme des Fahrzeuges sei es jetzt auch notwendig aktiven Wehrmitgliedern zur erforderlichen Fahrerlaubnis zu verhelfen. Kassiererin Martina Frischholz gab den detaillierten Kassenbericht ab.

Bürgermeister Johann Maurer dankte dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit. Das Gemeindeoberhaupt machte die Bereitstellung der finanziellen Mittel zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben für die Gewährleistung des Feuerschutzes durch die Gemeinde Georgenberg deutlich. Der Bürgermeister erinnerte, dass wegen der Nichteinhaltung bestimmter gesetzlicher Vorgaben zur Erreichung eines Schadensortes die angedachte Zusammenlegung der Wehren nicht möglich gewesen sei. Deshalb habe sich der Gemeinderat zum Ankauf eines Vorführwagens entschlossen.

Um das Fahrzeug ordnungsgemäß abstellen zu können, wurde für den Bau des Gebäudes ein mit einem Mitarbeiter der Regierung der Oberpfalz abgestimmter Bauplan erstellt. Jetzt sei die Wehr gefordert, mit dem Abriss des alten Stadels, dort wo das neue Gebäude errichtet wird, ihren Anteil zu leisten. Für den 19. März kündigte Bürgermeister Johann Maurer die Inspektion der gemeindlichen Wehren durch die Feuerwehrführung des Landkreises Neustadt/WN an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.