13.01.2020 - 10:50 Uhr
Neuhaus/WindischeschenbachOberpfalz

Engagierte Truppe zeigt Zusammenhalt

Die Feuerwehr Neuhaus hat mit Fabian Zetzl einen neuen stellvertretenden Kommandanten. Er übernimmt das Amt von Thomas Wilhelm, der dies nach 23 Jahren zur Verfügung stellt.

Stellvertretender Kommandant Thomas Wilhelm (Dritter von rechts) stellt nach 23 Jahren sein Amt zur Verfügung. Nachfolger wird Fabian Zetzl (Fünfter von links).
von Autor gagProfil
Stellvertretender Kommandant Thomas Wilhelm (Dritter von rechts) stellt nach 23 Jahren sein Amt zur Verfügung. Nachfolger wird Fabian Zetzl (Fünfter von links).

Von insgesamt 68 Einsätzen, geleistet von 616 Feuerwehrlern in fast 2000 Stunden, waren allein 31 auf der Autobahn. Zum ersten Mal brannte es im Neuhauser Gewerbegebiet bei Container Kraus, was aber verhältnismäßig glimpflich verlief.

Bogner machte aber auf etwas aufmerksam, was mit diesen Einsätzen einhergeht: die spontane Reaktion des Feuerwehrdienstleistenden, der jederzeit abrufbar sein muss. Ob bei einer Familienfeier, mitten in der Nacht oder vom Arbeitsplatz weg. Hier wird auch durch die Arbeitgeber und Familien sehr viel Verständnis aufgebracht. Dazu kommen die unzähligen Stunden für Übungen, Ausbildung, Besprechungen, Lehrgänge, für Fahrzeug-, Material- und Gerätepflege. Großes Lob hatte der Kommandant an seine Mannschaft, deren Zusammenhalt er mehrmals positiv betonte.

Ein Höhepunkt sei die Spende des Defibrillators für den Eigenschutz durch die Firma Stefan Windschiegl Maschinenbau gewesen. Dabei sei nicht der Defi am Marktpodest gemeint, sondern ein weiteres Gerät, das im Löschgruppenfahrzeug deponiert ist.

Neue Projekte für 2020 sind in Planung wie Inspektionen der Feuerwehrhäuser oder die digitale Alarmierung, die zu 80 Prozent durch den Freistaat Bayern gefördert wird. Erstmalig in der Neuhauser Feuerwehrgeschichte begrüßte er zwei weibliche Mitglieder. Tabea Franz und Katharina Baierl sind zusammen mit Florian Götz die drei Neuen im Verein.

Zum lange erwarteten Thema Gerätehausneubau konnte Bogner bestätigen, dass die Pläne genehmigt und der Zuschuss der Regierung zugesagt sind. Somit dürfte dem geplanten Baubeginn im Frühjahr 2020 nichts mehr entgegenstehen. Aktuell fehlen noch das Statikgutachten und die Detailplanungen.

Zum Abschluss würdigte Bogner das besondere Engagement seiner Truppe. Viele kümmerten sich über ihr Aufgabengebiet hinaus, etwa dass immer Getränke bei den Einsätzen da sind, dass Schnee geräumt wird oder das Umfeld des Feuerwehrhauses sauber ist. "Sie denken mit, fühlen sich verantwortlich", lobte er.

"Der Laden läuft, das ist super!", freute sich Bogner und dankte auch dem Bürgermeister, allen Verantwortungsträgern und besonders seinem Stellvertreter Thomas Wilhelm, der nicht nur im Stadtrat oft für schnelle Entscheidungen zugunsten der Neuhauser Wehr sorgte, nun aber nach 23 aktiven Jahren seinen Posten zur Verfügung stellt. Wilhelm betonte mit großem Respekt, dass es immer eine Freude gewesen sei, die Floriansjünger zu begleiten, anzuleiten oder gemeinsam mit ihnen Projekte umzusetzen. Seit 1986 als stellvertretender Kommandant war er maßgeblich an der Fahrzeugbeschaffung beteiligt. Er wird auch weiter seine Erfahrungen einbringen, sowohl als Ausbilder als auch beim Bau des neuen Gerätehauses. Seine Abschiedsgeschenke: Ein Feuerkorb aus rostigem Metall mit Feuerwehr-Motiven für die Terrasse und ein "Wasserkorb" mit allerlei Trinkbarem.

Die weiteren Berichte von Gerätewart Thomas Kreinhöfner, Jugendwart Simon Schönberger und Atemschutzwart Ulrich Kreinhöfner zeugten von gewissenhafter Ausführung ihrer Ämter. Kreinhöfner berichtete von der Erfassung der Ausrüstungsgegenstände per EDV samt Kennzeichnung mit Barcode. Die Hauptuntersuchung der Fahrzeuge, Beschaffung von Ersatzteilen und allgemeinen Ausrüstungsgegenständen umfasste unter anderem den Ersthelfer-Defibrillator für das LF 10, diverse Kleidungsstücke sowie Druckschläuche.

Simon Schönberger betreut derzeit sieben Jugendliche, die in 14-tägigem Rhythmus Übungen abhielten. Eine fingierte Personenrettung mittels Steckleiter und Schleifkorbtrage kam dabei besonders bei den Neuzugängen sehr gut an. Ein Wissenstest zum Thema "Verhalten bei Notfällen" wurde erfolgreich bei der Nachbarfeuerwehr Dietersdorf absolviert.

Festleiter Fabian Zetzl und Zeugwart Clemens Schönberger berichteten aus ihren Sparten von Teilnahmen an Feuerwehrfesten in den Nachbargemeinden und der ordnungsgemäßen Ausstattung der Wehr. Die anberaumten Neuwahlen brachten keine personelle Veränderung, der Verein ist mit der bisherigen Führung sehr zufrieden. Damit bleibt Andreas Bogner Kommandant, Gerätewar Thomas Kreinhöfner, Atemschutzwart Ulrich Kreinhöfner und Jugenwart Simon Schönberger. Lediglich der stellvertretende Kommandant wurde neu gewählt. Fabian Zetzl freut sich schon auf sein neues Amt, bei dem ihn Thomas Wilhelm noch längere Zeit unterstützen wird.

Kreisbrandinspektor Martin List sprach in seinem Grußwort neben Anerkennung für die Leistungen auch die immense physische und psychische Belastung der Kameraden an.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.