02.12.2019 - 13:22 Uhr
Neuhaus/WindischeschenbachOberpfalz

Zeitlos, witziger Humor

Herbert und Schnipsi begeistern mit ihrem Best-Of-Programm das Publikum im Schafferhof. Sie haben Sketche und Lieder aus 35 gemeinsamen Bühnenjahren mit zeitlos-witzigem Humor dabei.

Ob im Ostfriesennerz oder auf der Beerdigung von Onkel Berti: Hanns Meilhammer und Claudia Schlenger sind Meister der Verwandlung.
von Hans PremProfil

Wenn zwei Schauspieler und Kabarettisten wie Hanns Meilhammer und Claudia Schlenger so lange gemeinsam auf der Bühne stehen, schreit da Tatsache ja geradezu nach einem Mix der Höhepunkte. Sie nennen es „Zeitreise mit Schlaglöchern“.

Im Jubiläumsprogramm sammelten die beiden ihre schönsten Sketche und Lieder aus 35 Bühnen-Jahren, aus denen mittlerweile bereits 37 geworden sind. Herausgekommen ist eine Show mit Herz, Hirn und einer großen Portion bayerischem Humor. Das streitlustige Ehepaar, das sich ein ums andere Mal zielstrebig in den Fallstricken des Alltags verheddert, versteht es nach wie vor glänzend, das Publikum zu unterhalten und zum Lachen zu bringen.

Gleich zu Beginn reisen sie zurück zu den Anfängen ihres gemeinsamen Bühnenschaffens, als sie sich von den ersten Gagen einen alten VW-Bus kauften und damit Skandinavien bereisten. Das Ergebnis: Drei Wochen Regen und gebückte Haltung im Camper. Dazu mangels eigenem Fischfang Makrele Puszta aus der Dose. Das Happyend kommt auf der Rückfahrt mit zwei Tagen Rimini und einem Sonnenbrand.

Gerne erinnert sich Meilhammer an die Zeit, als er noch alleine nur als Sänger auf der Bühne stand. Seine Ehefrau rollt ein riesiges Foto von ihm aus der damaligen Zeit aus. So hat er einmal ausgesehen. Er wäre problemlos als Andreas Baader oder Reinhold Messner durchgegangen. Die Vertonung eines Bild-Zeitungs-Artikels über „Ufos! Grüne Kugeln verfolgen Passagierflugzeuge!“ war seiner Karriere nicht förderlich. Überhaupt zeigen sich die beiden immer wieder von ihrer musikalischen Seite und verstehen es, mit scheinbar schrägen Musikinstrumenten und Melodien, zu glänzen. Bei „Muatter, i bin a Guckuck“ treibt Claudias Mimik den Zuhörern Lachtränen in die Augen und bei „I bin besser“ schlüpft sie in rasender Geschwindigkeit in vier verschiedene Rollen.

Der allererste Sketch des ersten Bühnenprogramms „Der Mantel“ ist ein Kamp Meilhammers in einem Cafe mit dem unhandlichen Format einer überregionalen Zeitung, um dann den Wirrungen der Boulevard Medien und seiner Gattin zu erliegen. Den Humor des Künstlerehepaars kann man trotz der bayerischen Sprache als ihr natürliches Ausdrucksmittel nicht unbedingt als speziell bayerischen Humor bezeichnen. Gute Komik funktioniert international und ist zeitlos. Damals wie heute kommt er bestens an.

Szenen wie die bei der Beerdigung von Onkel Berti, wie der Wimmer Alfons in den Himmel kommt und auf seine Wiedergeburt harrt, oder Silvester zu zweit auf einer Hütte, in der sie sich die Wartezeit zum Jahreswechsel mit Schinken-Patschen vertreiben, sind bei Fans längst zu Klassikern avanciert. Am Ende bekennen sie im Lied „Wos war i ohne di“, dass der eine nicht ohne den anderen kann und diese Tatsache letztlich auch das Geheimnis ihres Erfolges ist.

„Was wären wir ohne euch, das Publikum“ bekennen sie zur stürmisch geforderten Zugabe. Meilhammer und Schlenger verabschieden sich mit dem Sketch über den Partnertest. Dabei wird ihm bescheinigt, dass er ein Langweiler sei. Ein Adventslied beendet schließlich die rund zwei unterhaltsamen Stunden.

Hanns Meilhammer und Claudia Schlenger alias Herbert und Schnipsi stehen seit 37 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Mit ihrem Best-of-Programm nahmen sie das begeisterte Publikum in der Schafferhoftenne mit auf eine Zeitreise durch ihr künstlerisches schaffen, gespickt mit Schlaglöchern.
Claudia Schlenger zeigt, wie ihr Ehemann Hanns Meilhammer in seiner Zeit als Solosängerr ausgesehen hat. Damals hätte er problemlos auch als Reinhold Messner durchgehen können.
Hanns Meilhammer wartet im Himmel auf seine Wiedergeburt. Claudia Schlenger eröffnet ihm, dass es eine Planänderung gegeben hat. Statt als Kind einer reichen Familie geboren zu werden, schicken die Oberen ihn nach Afrika in die Sahelzone, wo er doch die Hitze nicht verträgt.
Hanns Meilhammer und Claudia Schlenger alias Herbert und Schnipsi stehen seit 37 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Mit ihrem Best-of-Programm nahmen sie das begeisterte Publikum in der Schafferhoftenne mit auf eine Zeitreise durch ihr künstlerisches schaffen, gespickt mit Schlaglöchern.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.