19.03.2020 - 12:39 Uhr
NeukirchenOberpfalz

Fleißig wie ihre Bienen

Renoviertes Zuhause für die Wildbienen und erweiterte Vorstandschaft

Ehrungen bei den Imkern – das Bild zeigt (von links) Schriftführer Georg Ertel, Vorsitzenden Peter Zagel, Günther Seuss, Erika Ertel und Zweiten Vorsitzenden Fritz Sonntag
von Externer BeitragProfil

Zur Jahreshauptversammlung des Imkervereins Neukirchen-Holnstein hieß Vorsitzender Peter Zagel im Neukirchener Hof Imker und passive Mitglieder willkommen. Er lobte die zahlreichen Aktivitäten und hob dabei die Instandsetzung des Wildbienenhotels beim Wertstoffhof in Neukirchen hervor. Die "fleißigen Drohnen" des Vereins hätten hier hervorragende Arbeit geleistet. Zufrieden zeigte er sich mit dem Umsatz beim Neukirchener Herbstmarkt.

Der nach siebenjähriger Pause von den Bienen eingetragene Melezitosehonig bescherte den Aktiven viel Arbeit. Diese wurde aber mit dem vereinseigenen Honigauftaugerät gut bewältigt. Die Winterverluste von Bienenvölkern hielten sich in Grenzen. Zagel nannte einen Stand von 52 aktiven und passiven Vereinsmitgliedern.

Zweiter Vorsitzender Fritz Sonntag ließ das vergangene Jahr mit zehn Monatstreffen vorüberziehen. Diese dienten vor allem der Schulung und dem Austausch über aktuelle Themen. Aber auch gesellschaftliche Veranstaltungen, wie das Ausbuttern und die Weihnachtsfeier, standen an. Außerdem widmete sich Fritz Sonntag besonders dem außergewöhnlichen Witterungsverlauf mit dem trockenen Sommer und dem sehr milden Winter sowie den darauf abgestimmten Arbeiten der Imker, die eine gewisse Herausforderung darstellten.

Der Vorstand wurde um einen Beisitzer erweitert. In dieses Amt wählten die Anwesenden Manuel Luber einstimmig, wohl auch mit dem Hintergedanken, dass die Führung in den nächsten Jahren in jüngere Hände gegeben werden soll.

Für eine außergewöhnliche Vereinstreue von 50 Jahren wurde Günther Seuss mit einer Urkunde geehrt. Er habe den Verein mit aufgebaut und ihm ein halbes Jahrhundert die Treue gehalten, so Vorsitzender Peter Zagel. Seuss war auch lange Zeit gewissenhafter Schriftführer. Für 30 Jahre Mitgliedschaft erhielt Erika Ertel eine Urkunde. Zagel bedankte sich bei beiden Geehrten mit einem Glas Honig.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.