13.08.2019 - 15:26 Uhr
NeukirchenOberpfalz

Kampf mit Staub und Schlamm

Heulende Motoren und Dreckfontänen: In Neukirchen bei Sulzbach-Rosenberg läuft am Samstag das legendäre Mofa-Rennen.

Ein Teil der Teams und der Organisatoren des 5. Mofa-Rennens.
von Externer BeitragProfil

Zum fünften Mal startet am Samstag, 17. August, das Mofa-Rennen in Neukirchen, das jedes Jahr die zahlreichen Zuschauer erfreut. Insgesamt 27 Teams, von Berchtesgaden über Baden-Württemberg bis Nordrhein-Westfalen, sind bereits gemeldet. Selbstverständlich auch derzeit elf Teams aus der Umgebung, einige melden sich noch direkt beim Rennen an.

Am Start ist auch wieder das "Bixen-Racing-Mädels-Team". Zudem startet ein neues Nachwuchsteam aus dem Umkreis: Johannes Steger, 15 Jahre, aus Etzelwang, und Alexander Aures, 15 Jahre, aus Sulzbach- Rosenberg mit der Startnummer 77 unter dem Namen 3S Racing Junior Team. Die Begeisterung sieht man ihnen schon von weitem an.

Pünktlich um 15 Uhr starten am Samstag beide Klassen zum Drei- Stunden-Mofarennen, Ziel ist es, so viele Runden wie möglich zu fahren. Bei der Serienklasse dürfen nur wenige Teile gemäß Reglement verändert werden. Bei der Tuningklasse kommen auch Sportfahrwerke zum Einsatz. Die Motorleistung liegt hier bei einigen Teams bei bis zu 15 PS, dabei werden die kleinen Motoren natürlich sehr belastet. 50 ccm Hubraum und ein Motor mit Pedalen sind jedoch bei beiden Klassen vorgeschrieben, erklärt Veranstalter John Engelhard. Das Mofarennen in Neukirchen zählt zur Meisterschaft "Mofacross der Nationen" und ist das letzte von drei Rennen. Deshalb wird auch die Meisterschaft an diesem Tag entschieden. Im Anschluss findet für jede Klasse separat ein Ausscheidungsrennen (Shootout) statt. Hier fällt nach jeder Runde der langsamste Fahrer weg, und zum Schluss kämpfen nur zwei Fahrer um den Titel "Best Rider". Spannende Duelle sind hier vorprogrammiert.

Die Bevölkerung ist von den Veranstaltern Robeis Racing Team und den Wülden Hund natürlich eingeladen, insbesondere auch von den Teams aus der Umgebung, denn diese hoffen auf lautstarke Unterstützung aus dem Publikum. Die Boxengasse ist wieder für alle Zuschauer zugänglich, so dass man sich mit Fahrern und Mechanikern gerne unterhalten kann.

Die Strecke wurde von John Engelhard mit Sprüngen, schnellen Passagen, Steilkurven und langsamen Kurven versehen. Das Besondere an dieser Strecke: Sie ist komplett überschaubar, so kann man die Fahrer jederzeit verfolgen. Nach der Siegerehrung sorgen die Rockband Pink Panther und DJ Arnie für einen tollen Ausklang des Abends. Für Bewirtung ist wie jedes Jahr gesorgt. Infos zum Rennen und zur Rennserie unter: www.mofamasters.de/

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.