26.04.2020 - 17:54 Uhr
NeukirchenOberpfalz

Mund- und Nasenschutz gespendet

Ehrenamtliche Näherinnen sorgen sich um die Gesundheit ihrer Mitmenschen. Die 25-köpfige Gruppe fertigte bereits 1500 Mund- und Nasenschutzmasken.

An die Feuerwehren in Neukirchen überreichte Petra Peuker (Dritte von links) mit einem Teil ihrer Helferinnen 130 Stück Mund- und Nasenschutzmasken. Kommandant Manfred Lösch (Dritter von rechts) nahm die Schutzmasken dankbar entgegen. Bürgermeister Winfried Franz (links) lobte das Engagement der Damen.
von Leonhard EhrasProfil

Seit etwa drei Wochen gibt es in Neukirchen eine fleißige ehrenamtliche Truppe von Frauen, die unermüdlich Mund- und Nasenmasken als Schutz vor Ansteckung durch Corona-Viren nähen. Auf Initiative von Petra Peuker, die eigentlich auf die Herstellung von Dirndln spezialisiert ist, kam diese Hilfsaktion in der Corona-Krise zustande.

Zusammen mit 25 ehrenamtlichen Näherinnen in Neukirchen stellte sie inzwischen 1500 Gesichtsmasken her. Versorgt wurden damit Senioren- und Behinderteneinrichtungen wie Dr. Löw und Integra.

130 der handwerklich gefertigten Masken gingen als Spende an die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden Neukirchen, 80 Stück an die Feuerwehren Etzelwang. Für die Mitarbeiter im Rathaus stellten sie 100 Stück zur Verfügung. Das Material spendete die Gemeinde Neukirchen. Bürgermeister Winfried Franz war stolz auf die engagierten Bürgerinnen, die sich uneigennützig für den Schutz der Bevölkerung vor Ansteckung mit dem gefährlichen Corona-Virus einsetzen. Er dankte allen für diese humane und vorbildliche Leistung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.