09.07.2020 - 11:16 Uhr
NeukirchenOberpfalz

Telekom schließt Funkloch: Röckenricht/Lockenricht in Ausbauprogramm

von Wolfgang BerndtProfil

Der Gemeinderat Neukirchen beschäftigte sich in seiner Haushaltssitzung auch mit Punkten, die weniger Zeit beanspruchten. Dazu zählte eine erfreuliche Nachricht.

Wegen der großen Beteiligung an ihrer Aktion "Wir jagen Funklöcher" hat die Deutsche Telekom weitere 180 Bewerber in ihr Ausbauprogramm 2021/2022 aufgenommen. Dazu zählt die Gemeinde Neukirchen, teilte Bürgermeister Peter Achatzi mit. Im Ausbaubereich Röckenricht/Lockenricht werde die Telekom auf ihre Kosten ein Funkloch schließen und die Bürger mit LTE versorgen.

Breitbandausbau teurer

Nach der ursprünglichen Schätzung lag der Eigenanteil der Gemeinde beim Breitbandausbau bei 34 000 Euro. Da sich mittlerweile die Kostenstrukturen geändert hätten und vor allem im Tiefbaubereich die Preise deutlich gestiegen seien, beträgt der neue Anteil rund 50 000 Euro, erklärte Bürgermeister Achatzi. Erwartet werde ein Gesamtbetrag von 500 000 Euro. Der Gemeinderat legte fest, die neue Ausschreibung wie bisher in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Etzelwang und Weigendorf erfolgt.

Beauftragte benannt

Wie bisher wird Leonhard Rösel (CSU) das Amt des kommunalen Energiebeauftragten ausüben. Für Michael Rösel (SPD), der bis dato Jugendbeauftragter war, rückt die Gemeinderätin Maria Siegert (CSU) nach. Ihr steht der Vorsitzende der Evangelischen Landjugend Neukirchen, Konrad Kohl, zur Seite.

Gemeinde beerbt Schulverband

Die Auflösung des Hauptschulverbands Neukirchen-Königstein ist mit einer "Erbschaft" für die Gemeinde Neukirchen verbunden. Aus seinem Vermögen fließen ihr 20 000 Euro zu.

Zugeständnis an Firmen

Mit dem Segen des Gemeinderats ausgestattet, darf Bürgermeister Peter Achatzi Betrieben, die unter der Coronakrise leiden, fällige Gewerbesteuerzahlungen auf Antrag stunden. Dies ist zunächst auf drei Monate befristet; Zinsen werden nicht berechnet. Vollstreckungsmaßnahmen wegen Steuerschulden gegen Firmen, die nachweislich unmittelbar betroffen sind, setzt die Gemeinde bis zum 31. Dezember 2020 aus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.