25.06.2020 - 16:28 Uhr
Neumarkt i. d. Opf.Oberpfalz

Senioren in Gespräch verwickelt und bestohlen

Kriminelle haben aus mindestens drei Wohnungen in einer Seniorenresidenz Bargeld gestohlen. Die Vorgehensweise der Täter ist laut Polizei perfide und neu und warnt vor der Mache.

Die Polizei warnt vor einer neuen kriminellen Vorgehensweise.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Mit einer neuen kriminellen Vorgehensweise wurden Beamte der Polizeiinspektion Neumarkt bei Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchsdiebstählen konfrontiert. Am Sonntagmittag hielten sich drei junge Frauen im Umfeld einer Seniorenresidenz in der Altdorfer Straße auf und sprachen gezielt ältere Damen an. Die unbekannten Täterinnen waren mit weißen Oberteilen bekleidet und erweckten den Eindruck, Pflegedienstangehörige zu sein.

Wohl deswegen schöpften mehrere Frauen im Alter von 74 bis 94 Jahren keinen Verdacht und ließen sich auf ein Gespräch ein. Mit gezielten Fragen wurden die Seniorinnen dazu gebracht, ihren Namen preiszugeben. Während eine Täterin das Gespräch weiter aufrecht erhielt, suchten die beiden anderen Unbekannten die Wohnung des Opfers oder hatten diese bereits im Vorfeld ausspioniert. Anschließend öffneten sie die lediglich ins Schloss gezogene Tür und entwendeten gezielt das Ersparte der Seniorinnen. Dem Trio gelang es, Bargeld im Wert von fast 10.000 Euro zu erbeuten.

Alle drei tatverdächtigen Frauen werden als etwa 165 cm groß, 25-30 Jahre alt und schlank beschrieben. Sie trugen alle ein weißes Oberteil und haben die Opfer in guter deutscher Sprache angesprochen.

Weitere Polizeimeldungen finden Sie hier

Die Polizei rät dringend:

  • Wenn Sie Ihre Wohnung verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür vollständig ab.
  • Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen! Einbrecher finden jedes Versteck.
  • Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage und lassen Sie diese nicht in Ihre Wohnung.
  • Geben sie Unbekannten keine Auskünfte, insbesondere über Ihre Vermögensverhältnisse.
  • Bewahren Sie Ihr Bargeld und Ihren Schmuck im Tresor einer Bank Ihres Vertrauens auf.
  • Falls Sie in verdächtiger Weise angesprochen werden, wenden Sie sich sofort an die Polizei oder an die Pflegedienstleitung oder Ihnen bekanntes Pflegepersonal.
  • Angehörige und Bekannte sollen ältere Menschen bitte auf diese Kriminalitätsform aufmerksam machen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.