11.10.2019 - 14:46 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

19-jähriger Randalierer außer Rand und Band

In der Hauptstraße in Neunburg schlägt, tritt und spuckt ein junger Mann um sich. Es braucht drei Polizeistreifen um ihn zu bändigen. Ein Beamter wird so erheblich verletzt, dass er länger im Dienst fehlen wird.

von Externer BeitragProfil

Bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz war am Sonntag, 6. Oktober, gegen 3 Uhr morgens die Mitteilung über einen randalierenden 19-Jährigen in der Hauptstraße eingegangen. Der junge Mann, der mit Wohnsitz in Neunburg gemeldet ist, hatte die Fensterscheibe eines Lokals eingeschlagen und auch gegen mehrere geparkte Autos geschlagen.

Aggressiv verhielt sich der junge Mann auch gegenüber der ersten eintreffenden Streifenbesatzung. Laut Pressebericht der Polizeiinspektion Neunburg mussten ihn die Beamten zu Boden bringen und fesseln. Doch zu bändigen war er dadurch nach wie vor nicht: Am Boden liegend, trat er mehrfach in Richtung der Beamten, er beleidigte sie fortwährend und versuchte, sie anzuspucken.

Um dem 19-Jährigen, der laut Pressebericht in der Vergangenheit schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war, Herr zu werden, wurden zwei weitere Streifenbesatzungen aus Schwandorf und Oberviechtach in die Hauptstraße gerufen. Doch auch im weiteren Verlauf ließ sich der Beschuldigte nicht beruhigen. Da von ihm eine erhebliche Fremdgefährdung ausging, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Eine Blutentnahme nach der Tat ergab, dass der Beschuldigte erheblich alkoholisiert war. Untersucht wurde auch, ob der junge Mann unter dem Einfluss weiterer Rauschmittel stand. Das endgültige Ergebnis steht noch aus.

Durch die Widerstandshandlungen des 19-Jährigen wurden zwei Polizisten verletzt. Ein Beamter sogar so erheblich, dass er wegen einer Verletzung am Arm bis auf weiteres nicht mehr dienstfähig ist. Den Sachschaden bezifferte die Polizei zunächst auf 600 Euro, kündigte diesbezüglich aber noch weitere Ermittlungen an. Dem Randalierer werden durch sein Vorgehen mehrere Tatbestände nach dem Strafgesetzbuch zur Last gelegt. Die Anzeige wird nach Abschluss der Ermittlungen an die Staatsanwaltschaft Amberg abgegeben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.