20.07.2019 - 15:55 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Absolventen der Mittelschule Neunburg sind für weitere Lebensetappen gerüstet

Niemand kann sie jetzt noch stoppen. Vier Klassen mit fast 70 Jugendlichen beendeten ihre Schulzeit an der Mittelschule Neunburg und brechen ins Arbeitsleben auf. Für einige geht die Schülerlaufbahn weiter.

Die acht besten Absolventen der Mittelschule wurden Schulleitung, Klassenlehrer und Vertreter des Schulverbandes besonders geehrt.
von Helga ProbstProfil

"Don't stop us now!", hatten sich die Absolventen als Motto für ihre Entlassfeier gewählt. Zuvor fand in der Pfarrkirche ein beeindruckender Schulabschlussgottesdienst statt, den Stadtpfarrer Stefan Wagner genau zu diesem Thema gestaltet hat.

In der Sporthalle der Mittelschule wünschten Lehrer, Eltern und Bürgermeister des Schulverbandes alles Gute für die Zukunft. „Ihr seid nun am Ziel“, sagte Irene Träxler bei der feierlichen Abschlussfeier. „Es ist aber nur ein erstes Ziel“, führte die Rektorin aus. Es sei das Ende der ersten Etappe und es würden noch viele Etappen folgen.

Für einige Schüler sei die Zeit an der Mittelschule ein Hindernislauf gewesen, und es habe ausgesehen, als würde der eine oder andere stolpern. „Ihr habt aber alle das Ziel erreicht“, freute sich Träxler über die guten Abschlüsse. Hundert Prozent haben den Mittelschulabschluss geschafft und von 32 Teilnehmern am Qualifizierenden Abschluss haben 22 bestanden, was eine Quote von 68 Prozent bedeutet. Alle diese Entlassschüler hätten das notwendige Rüstzeug erhalten, und nun gehe es weiter in die Berufsausbildung oder an andere Schulen.

„Niemand will euch stoppen, lasst euch nicht aufhalten“, gab die Schulleiterin den jungen Leuten mit auf den Weg. Die Entlassschüler sollten aber "Stop" sagen, wenn sie nicht den richtigen Beruf ausgewählt haben, wenn sie an weiterführenden Schulen überfordert sind oder wenn sie sehen, dass ein Unrecht geschieht und sie einschreiten sollten. Auch sollten sich die Jugendlichen nicht abhalten lassen, in Vereinen ehrenamtliche Aufgaben zu übernehmen, so wie sie sich bereits an der Mittelschule engagiert haben. „Zeigt Mut und mischt euch ein“, riet die Rektorin. Dabei sei es aber wichtig auf erfahrene Menschen zu hören und den richtigen Ton zu treffen. „Keiner will euch stoppen, vorausgesetzt ihr habt den richtigen Weg gewählt“, wünschte Träxler alles Gute für die Zukunft.

Walter Schauer, der Thansteiner Bürgermeister, sprach für den Schulverband. „Ihr lernt ein Leben lang dazu“, wusste er. Der Schulverband habe mit einer modernen Ausstattung für die Grundlage einer guten Schulausbildung gesorgt. „Damit habt ihr das Fundament für euer Leben gelegt“, gratulierte Schauer und wünschte viel Erfolg. Gute Wünsche gab es auch von Tina Gietl, der Vorsitzenden des Elternbeirates. Sie würdigte den Einsatz von Lehrern und Schulleitung, die zum Erfolg beigetragen haben.

Der feierliche Höhepunkt der Veranstaltung war die Zeugnisüberreichung und die Auszeichnung der vier besten Schüler aus den neunten Klassen und von der 10M. Annalena Fischer erreichte einen Notendurchschnitt von 1,44 in der 10M und Manuel Scheck war bei den neunten Klassen mit einem Schnitt von 1,7 der Beste.

Die Schulbesten:

10M

Annalena Fischer (1,44); Marcel Eigenseer (1,78); Tobias Schönberger (1,78); David Fischer (2,11).

9. Jahrgangsstufen

Manuel Scheck (1,7); Marcel Kummetsteiner (2,1); Sarah Dumke (2,2); Viktoria Germanova (2,2). (pko)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.