03.09.2020 - 13:01 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Aufkleber als Lebenszeichen der Hussitenstädte

Das Coronavirus hat das kulturelle Leben in den Hussitenstädten nahezu eingedampft. Ein Zeichen des Zusammenhalts wird nun mit kleinen Aufklebern gesetzt.

Der Aufkleber für Neunburg zeigt eine Ansicht der Stadtsilhouette und eine Fahne mit dem Kelch, dem Symbol der Hussiten.
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

"Natürlich lebt sie noch – die ,Vereinigung der Städte mit hussitischer Geschichte und Tradition‘". Diese Botschaft steht zu Beginn einer Pressemitteilung aus dem Kreis der Mitgliedsgemeinden, der 18 Städte in Deutschland und Tschechien umfasst. Allerdings habe das Coronavirus einen gewaltigen Strich durch das kulturelle und gesellschaftliche Leben gemacht.

"Im Interesse der Gesundheit aller waren wir gezwungen, alle Festivitäten, Umzüge und Festspiele abzusagen und diese auf das nächste Jahr zu verschieben." Als sichtbares Zeichen für den Zusammenhalt der Mitglieder in diesen schwierigen Zeiten, hat die Vereinigung Aufkleber der Hussitenstädte mit den jeweiligen Stadtansichten herausgebracht. Gezeichnet wurden sie von Utz Gennermann aus Bernau.

Diese "Sticker der hussitischen Kulturroute" sind auch als Andenken und Sammlerobjekte gedacht. Zu kaufen gibt es sie zum Einzelpreis von 50 Cent in den Tourismusbüros und/oder Museen in den Mitgliedsstädten der Vereinigung.

Weitere Informationen im Internet gibt es hier

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.