09.09.2018 - 12:22 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Dem Bildungsauftrag verpflichtet

Druckfrisch liegt das neue Programm der Volkshochschule vor. Das Angebot ist vielseitig, die Palette reicht von Computerschulung über Tanzkurs bis Konzertabend. Auch der digitale Nachlass rückt ins Blickfeld.

Das Gastspiel von Hubert Treml (links) und Franz Schuier mit ihrem Programm „Kouh – die Show“ beschert dem Programm der Volkshochschule am 9. November einen kulturellen Höhepunkt.
von Udo WeißProfil

Im Beisein von Zweiter Bürgermeisterin Margit Reichl stellte VHS-Vorsitzender Markus Wondraschek das neue Semesterprogramm im Rathaus vor. Von September bis März wird mit einem buntgemischten Angebot aufgewartet. Für den Bereich "Beruf und Schule" sind eine Grundbildung in EDV und Computer organisiert, als auch „Internet für Anwender 50 plus“. Grundlagen für Power-Point werden an drei Abenden ebenso vermittelt wie „Schritt für Schritt zum Serienbrief“.

In der Kategorie "Sprachen", in der beständig Deutsch als Fremdsprache und Business-Englisch erfolgreich gelehrt werden, wurde als neue Sprache Italienisch aufgenommen. In zehn Abenden wird die Muttersprachlerin Silvana Orel Grundlagen vermitteln.

Viele Veranstaltungen finden sich zum beliebten Themenbereich "Gesundheit". Um innere Ruhe, Steigerung der Konzentration und Stärkung der Muskulatur geht es in zehn Abenden beim Late Night Yoga. Die Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur steht bei Pilates an acht Abenden im Mittelpunkt. Beim Babyschwimmen im Hallenbad wird bereits den Allerkleinsten spielerischer Umgang mit dem Wasser, Freude und Förderung der Bewegung vermittelt. Bauch, Beine und Po werden beim "Power Pump" effektiv trainiert, geformt und gestrafft.

Unter der Rubrik "Gesellschaft" bietet die Volkshochschule einen Discofox-Tanzkurs an sowie einen allgemeinen Kurs mit verschiedenen Tänzen. Auch Line-Dance, eine Tanzform, bei der man in Reihen hinter- und nebeneinander ohne Partner tanzt, befindet sich neu im Angebot. Der richtige Umgang mit Aggressionen, Bedrohung und Gewalt wird in dem Kurs Konfliktmanagement an drei Abenden aufgezeigt.

In einem „Letzte-Hilfe-Kurs“ möchte der Hospizverein Schwandorf Grundwissen vermitteln, um das Lebensende und das Sterben von Mitmenschen begleiten zu können. In vier kostenlosen Modulen geht es um Sterben als Teil des Lebens, Vorsorgen und Entscheiden, Linderung körperlicher, psychischer, sozialer und existentieller Nöte sowie Abschied nehmen.

Schließlich finden sich auch zwei Vorträge von Elke Nicole Kestler, Fachanwältin für Erbrecht, in dem breit gefächerten Programm. Zum einen wird der digitale Nachlass erkundet, den man auf Facebook, Instagram oder Twitter hinterlässt und der Frage nachgegangen, was nach dem Tod des Nutzers damit geschieht. In zweiten Vortrag klärt die Rechtsanwältin auf, wie ein Testament aussehen muss, damit nach einem Todesfall die Familie nicht zum „Kriegsschauplatz“ wird. Die Veranstaltungen finden überwiegend in der Gregor-von Scherr-Realschule und auch in der Mittelschule statt.

Für den Bereich "Kultur" konnte das Duo Hubert Treml/Franz Schuier gewonnen werden. Am Freitag, 9. November, um 20 Uhr gastieren sie im Schlosssaal mit „Kouh - die Show“. Humorvolle, hintersinnige Texte, gepaart mit facettenreicher Mundart-Musik, ergeben einen genialen Mix aus Entertainment, Kabarett und Musikpoesie, der charmant, witzig und mitreißend ist. Karten zu 10 Euro gibt es in der Buchhandlung „Am Tor“.

Das gesamte Programm der Neunburger Volkshochschule findet sich im neu aufgelegten Programmheft, das im Rathaus, in Arztpraxen, Banken und Geschäften in Neunburg ausliegt, sowie im Internet abrufbar. Zweite Bürgermeisterin Margit Reichl bedankte sich bei Markus Wondraschek für die Zusammenstellung des Programms. „Lebenslanges Lernen ist heute angesagt, dazu trägt die Volkshochschule bei“, lautete ihr Resümee.

VHS-Vorsitzender Markus Wondraschek stellte im Beisein von Zweiter Bürgermeisterin Margit Reichl das neue Programm vor.

Weitere Informationen zum Programm der Volkshochschule

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.