22.10.2019 - 14:29 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Botschafter für gesunden Boden

Wir behandeln ihn wie Dreck. Doch er ist Grundlage des Lebens: Der Boden. Ist der Boden gesund, sind es auch Pflanzen, Tiere und der Mensch. Beim Bodentag am 27. November stehen gesunde Böden und gesunde Lebensmittel besonders im Fokus.

Sie freuen sich auf den Bodentag "Gesunder Boden - Gesunde Lebensmittel" am 27. November in der Schwarzachtalhalle: (von links) Bürgermeister Martin Birner, die Vorsitzende von Slow Food Deutschland, Dr. Ursula Hudson, der Gründer der Interessensgemeinschaft gesunder Boden, Franz Rösl, Martin Pongratz vom Restaurant "Esszimmer" , Hallen-Managerin Rosa Schafbauer und IG-Pressesprecher Josef Schönhammer.

(kö) Im Oktober 2016 wurde die "Interessensgemeinschaft Boden" (IG Boden) gegründet mit dem Ziel, gesunde Böden als Grundlage für gesunde Pflanzen, Tiere und Menschen zu schaffen. Der Aufbau von Humus ist neben der Förderung der Bodenbiologie und der Vermeidung von Nährstoffverlusten ein Schwerpunkt.

Überregionales Netzwerk

Unter den Mitgliedern sind Landwirte, Wissenschaftler, Boden- und Pflanzenspezialisten, Unternehmen, Ärzte, Tierärzte, Organisationen wie "Slow Food", Bioverbände, Wasserzweckverbände und Privatpersonen. Durch ein überregionales Netzwerk wird Wissen gesammelt, ausgetauscht und umgesetzt. Zu den vielfältigen Projekten zählt auch der alljährliche Bodentag. Heuer findet er insgesamt zum vierten Mal und bereits zum zweiten Mal in Neunburg vorm Wald statt. In der dortigen Schwarzachtalhalle werden am 27. November etwa 500 Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum erwartet. Hochkarätige Fachleute, vom Wissenschaftler bis zum praktizierenden Landwirt, werden das Thema "Gesunder Boden - gesunde Lebensmittel" beleuchten.

Bürgermeister Martin Birner hob beim Gespräch unter der Regie von IG-Pressesprecher Josef Schönhammer die positive Resonanz auf den Bodentag vor einem Jahr hervor und freut sich, dass Neunburg erneut zum Zug kommt. "Wir als Stadt haben die Gedanken vom guten Boden bereits aufgenommen", so das Stadtoberhaupt. Für ihn ist es wichtig, die Menschen noch besser für das Thema zu sensibilisieren und zum Umdenken zu bringen.

"Der Boden ist unsere wichtigste Lebensgrundlage. Sind die Pflanzen und Tiere gesund, ist auch der Mensch gesund", so der Vorsitzende der "IG Boden", Diplomingenieur Franz Rösl. Dazu dürfe man die Dinge nicht selektiv betrachten, sondern müsse die Kreisläufe thematisieren. Denn es gehe auch um Hochwasser- und Klimaschutz, um Trinkwasserqualität und ein intaktes Bodenleben. Weil die Verbraucher in den vergangenen Jahrzehnten von den Bauern vor allem günstige Lebensmittel in großer Menge erwarteten, stand der Boden laut Rösl nicht im Fokus.

Drohende Versteppung

Der Humusanteil liege schon heute oft unter zwei Prozent, die Böden würden langfristig zu einer Art "Steppe". Den Bauern will die "IG Boden" aber nicht den schwarzen Peter zuschieben. "Die Landwirte sind unsere natürlichen Verbündeten", sagt Rösl, der überzeugt ist, dass auch die Bauern von gesunden humusreichen Böden profitieren. Beim Anspruch, dass gesunde Lebensmittel nur aus gesunden Böden kommen können, begegnen sich auch die "IG Boden" und "Slow Food".

Bundesvorsitzende Dr. Ursula Hudson, die beim Bodentag bei der Ehrung der "Botschafter gesunder Boden 2019" als Laudatorin auftritt: "Wir brauchen ein besseres Lebensmittelsystem, bessere Qualität, fair und nachhaltig produziert, ohne industrielle Dominanz". Und dass es beim Mittagsbuffet gesunde, regionale und saisonale Gerichte gibt - vom Kaffee über Feldfrüchte bis zum Fleisch - ist wohl selbstverständlich. Dafür sorgt das "Esszimmer-Team um Martin Pongratz.

Programm zum bundesweiten Bodentag am 27. November in der Schwarzachtalhalle:

8.15 Uhr, Treffen.

8.30 Uhr, Eröffnung durch Franz Rösl, Vorsitzender der IG „gesunder Boden“.

8.50 Uhr, Grußworte Bürgermeister Martin Birner, Landrat Thomas Ebeling.

9.00 Uhr, Professor Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker: „Umwelt in Not – politische Aufgaben.

9.45 Uhr, Pause.

10.15 Uhr, Dr. Joachim Liebler: „Die Bodenuntersuchung – eine Annäherung an den Boden“.

11.15 Uhr, Klaus Keppler: „Praxisbericht – konservierende Bearbeitung“.

11.45 Uhr, Eckhard Döring: „Ackerbau unter dem Focus von Bodenfruchtbarkeit und Bodenschonung“.

12.15 Uhr, Mittagsbufett.

13.45 Uhr, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein spricht zum Thema „Gesunder Boden im gesunden System“.

14.30 Uhr, Ursula Hudson: „Ehrung Botschafter gesunder Boden 2019“.

15.00 Uhr, Pause.

15.30 Uhr, Mathias Mayer: „Futterqualität als Basis für gesunde Tiere“.

16.30 Uhr, Podiumsdiskussion; anschließend Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen.

18.00 Uhr, Ende der Veranstaltung.

Die Teilnehmergebühr inklusive Verpflegung beträgt 95 Euro (für Mitglieder 80 Euro) pro Person. Anmeldung und Buchung im Internet unter der Adresse www.ig-gesunder-boden.de/buchen2019

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.