14.11.2018 - 15:13 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Einsatz für schöne Landschaft

Herbstzeit ist auch Landschaftspflegezeit. Dies gilt umso mehr an der Außenstelle Neunburg des Beruflichen Schulzentrums Oskar-von-Miller.

Unter Anleitung von Michael Günther vom Golfclub (rechts) säten Schülerinnen und Schüler des Berufsgrundschuljahres Fachrichtung Agrar mit ihrem Landwirtschaftsmeister Thomas Pronath (Dritter. von rechts) auf dem Golfplatz in Ödengrub bei Kemnath eine Blumenwiese an.
von Externer BeitragProfil

Die Auszubildenden zum Forstwirt und die Schüler des Berufsgrundschuljahres (BGJ) Fachrichtung Agrar beschäftigten sich sowohl theoretisch im Unterricht als auch praktisch im Gelände mit dem Themenfeld Landschaftspflege. "Nach der Vermittlung der Grundlagen in der Schule sind die einzelnen Klassen dann in die nähere und weitere Umgebung von Neunburg ausgeschwärmt, um selbst Hand anzulegen", erklärte Außenstellen-Leiter Günter Dirnberger. Drei Klassen der zwölften Jahrgangsstufe mit Auszubildenden zum Forstwirt aus ganz Bayern bewältigten auf ihren Pflegeflächen mit den Lehrkräften Armin Wild, Leonhard Riedmeier und Tino Gmach sowie den begleitenden Forstwirtschaftsmeistern ein großes Pensum. So waren die angehenden Forstwirte in den Naturschutzgebieten "Prackendorfer und Kulzer Moos" und "Pfahl" bei Fuhrn sowie bei Kröblitz am Naturdenkmal "Druidenstein" und am Goldsteig unterwegs. Auch im schon seit über zehn Jahren von der Berufsschule mit betreuten "Taubenwiesbachtal" waren sie wieder tätig.

Ein besonderes Projekt ist die inklusive Zusammenarbeit der Forstschüler mit den Landschaftsgärtnern der Behindertenwerkstätte der Barmherzigen Brüder Reichenbach. Gemeinsam wurde eine rund zehn Hektar große Fläche des Naturschutzgebiets "Wald- und Heidelandschaft" bei Bodenwöhr entbuscht. Weiterhin pflegten angehende Landwirte der zehnten Klasse eine Feuchtfläche in der Nähe von Häuslern bei Schwarzhofen, die durch eine fehlende Mahd ihre ökologische Funktion als Lebensraum für selten gewordene Tiere und Pflanzen verlieren würde.

Neu war der Einsatz von Schülern am Golfplatz in Ödengrub bei Kemnath. Eine BGJ-Praxisgruppe schichtete dort zur Verbesserung der Lebensbedingungen für Insekten und Reptilien unter Anleitung des Platzbetreuers Michael Günther mit ihrem Landwirtschaftsmeister eine Trockenmauer auf. Eine weitere Gruppe säte einen speziellen Sand- und Magerrasen an. Die Gräser und Kräuter werden diese Fläche in eine blühende Wiese verwandeln, die Nahrung für die Wildbienen und weiteren Insekten bietet, die in den angrenzenden Nisthilfen zu finden sind.

"Viele dieser Maßnahmen würden ohne das außerordentliche Engagement der Neunburger Berufsschule vermutlich nicht so umgesetzt werden können", stellte Markus Kurz vom Naturparkverein Oberpfälzer Wald fest und bedankte sich für die Arbeit bei Außenstellenleiter Günter Dirnberger, seinen Lehrkräften, allen weiteren Helfern und besonders den Schülern.

Auf dem Golfplatz in Ödengrub bei Kemnath haben Schülerinnen und Schüler des Berufsgrundschuljahres Fachrichtung Agrar mit ihrem Landwirtschaftsmeister Hubert Winderl unter Anleitung von Michael Günther vom Golfclub (von rechts) eine Trockenmauer aufgeschichtet.
Durch die inklusive Zusammenarbeit der Forstschüler mit den Landschaftsgärtnern der Behindertenwerkstätte der Barmherzigen Brüder Reichenbach wurden eine ca. 10 Hektar große Fläche des Naturschutzgebiets „Wald- und Heidelandschaft“ bei Bodenwöhr entbuscht und dabei auch Berührungsängste von beiden Seiten abgebaut.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.