19.11.2019 - 15:39 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Ferne Schulzeit ganz nah

40 Jahre nach ihrem Ausscheiden aus der Grundschule trafen sich die ehemaligen Neunburger Schüler des Geburtsjahrgangs 1968/1969 zum ersten Mal in „großer Runde“ wieder.

Die ehemaligen Lehrkräfte Schwester Juliane (zweite Reihe, Zweite von links), Christa Brunner (Zweite von rechts), Inge Reimer (Vierte von rechts) und Georg Hoffmann (rechts) waren beim Klassentreffen mit von der Partie.
von Autor AGRProfil

Das Treffen begann mit einer Führung durch die Grundschule an der Ledererstraße durch Lehrerin Petra Scharf. Bis auf die Außenfassade erinnerte nur noch der mit historischen Wandgemälden versehene alte Treppenaufgang an vergangene Grundschulzeiten.

Stadtpfarrer Stefan Wagner zelebrierte in der St. Josefskirche einen Gottesdienst und gedachte namentlich der verstorbenen Mitschüler und Lehrer. Der Gottesdienst wurde von einem Klarinettentrio (Veronika Falk, Thomas Rettelbach und Hans Schöberl) sehr abwechslungsreich umrahmt. Musikalischer Höhepunkt war das von Mitschüler Thomas Spott komponierte, sehr ruhige Stück "È il no", welches Organist Hans Bock begleitete. Zum gemütlichen Abschluss im "Panorama-Hotel am See" in Gütenland waren alle vier noch lebenden Klassenlehrer gekommen: Inge Reimer, Christa Brunner, Georg Hoffmann und Schwester Juliane Tändler. Auch einige der etwa 40 anwesenden Schüler hatten weite Wege auf sich genommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.