03.03.2020 - 14:31 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Eine gelungen Hommage an „King of Country“ Johnny Cash

Die „Folsom Prison Band“ lässt die Zeit und Musik von Johnny Cash und seinen Vorbildern in der Schwarzachtalhalle authentisch auferstehen .

Roman Hofbauer (rechts) überzeugte mit seiner authentischen Stimme als Johnny Cash und wurde von Country-Spezialisten John Baumgartner auf der Gitarre kongenial begleitet.
von Elfriede WeißProfil

Eine Konzert zu Ehren des legendären Country-Königs Johnny Cash bot die "Folsom Prison Band" in der Schwarzachtalhalle. Mit Hits und Raritäten wurde eine Spur von anfänglichen Songs bis zu den späteren American Recordings gezeichnet. In dem umfangreichen Programm steckte eine ganze Menge.

Knapp die Hälfte des Abends nahmen die Songs von Cash ein, der Rest befasste sich mit dem "Material" seiner Weggefährten und derer, die den "King of Country" beeinflusste haben, wie Willie Nelson, Hank Williams, Elvis Presley oder Buddy Holly. Gefühlvoll interpretierte Roman Hofbauer mit seiner authentischen Stimme unvergessliche Songs wie "I walk the line", "St. Quentin" und "Ring of Fire".

Authentischer Sound

Musikalisch wurde der erstklassige Cash-Sound durch den Country-Spezialisten und Gitarristen Josef Baumgartner in Szene gesetzt, unterlegt durch den stampfenden Rhythmus der Akustik-Gitarre. Mit seiner Fender ließ er den knackigen Originalsound erklingen, auf der Resonator-Gitarre (Akustikgitarre mit gelochter Blechdecke) beeindruckte er auch durch sein Slide-Spiel. Durch den Einsatz von Mundharmonika und Banjo bekamen Lieder wie "Cottonfields" ihren typischen Charakter. Authentischer Sound und gefühlvolle Interpretationen wie "Give my love to Rose" vermittelten ein Konzerterlebnis wie zu Zeiten des "Man in Black".

"Er hat es wie kein anderer verstanden, den kleinen Dingen und Leuten eine Stimme zu geben", erklärte Sänger Hofbauer, der mit Hintergrundgeschichten und lustigen Anekdoten über Inhalt und Entstehung der Stücke informierte. Dabei unternahm er einen Streifzug durch den Südwesten Amerikas und tauchte in die Wurzeln der Countrymusik ein, die Ausdruck von Armut und harter Arbeit auf den Baumwollfeldern war.

Erste Gitarre in Bayern gekauft

Die Zuschauer erfuhren Details zu Cashs Stationierung in Landsberg am Lech, wo er seine erste Gitarre gekauft hatte.

Mit "Oh Boy" von Buddy Holly, "Ghostrider", "You are my sunshine" und "Keep on the sunnyside" begeisterten Roman Hofbauer aus Osterhofen und John Baumgartner aus Vilshofen als "Folom Prison Band". Nach einigen Zugaben spendete das Publikum viel Applaus für das äußerst gelungene "Comeback" von Johnny Cash und der Countrymusic.

Zur Freude der Musikfreunde mischte sich das Country-Duo „unplugged“ unter das Publikum.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.