04.01.2019 - 14:06 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Ein "Geschenk des Himmels"

Sind wir Untergebene der Zeit? Stadtpfarrer Stefan Wagner nimmt das Phänomen für die Gläubigen unter die Lupe – und liefert eine klare Antwort.

Stadtpfarrer Stefan Wagner macht sich zum neuen Jahr Gedanken über die Zeit
von Hans SteinsdorferProfil

"Das alte Jahr 2018 ist Geschichte, ein neues Jahr beginnt". Stadtpfarrer Stefan Wagner und Pfarrvikar Benny Joseph zogen beim Jahresschlussgottesdienst der Pfarrei Bilanz über das vergangene Kirchenjahr.

Da an Silvester auch Rückblick gehalten wird, stellte Pfarrer Wagner die Zeit in den Mittelpunkt seiner Predigt. "Zeit ist, was die Uhr zeigt", soll Albert Einstein einmal scherzhaft gesagt haben. Klingt kompliziert, ist aber eine ganz alltägliche Erfahrung. Für Kinder dauern die 24 Tage bis Weihnachten oft quälend lange. Für die gelangweilten Schüler zieht sich die Unterrichtsstunde in der Schule wie zäher Kaugummi. Die Älteren dagegen sagen: "Schon wieder ein Jahr vorbei? Wo ist nur die Zeit geblieben?" Was die Zeit für uns bedeutet, ob sie schnell oder langsam vergeht, ob sie eine erfüllte oder eine vertane Zeit ist, hängt laut Pfarrer Wagner nicht von der Uhr ab sondern von uns selbst. Was haben wir mit unserer Zeit gemacht? Ist sie schnell vergangen? Vorbeigerast? Oder waren quälend langsame Stunden und Tage dabei? Haben wir Zeit gespart oder Zeit vergeudet? Haben wir anderen die Zeit gestohlen oder haben wir Zeit geschenkt?

Das neue Jahr mit 365 Tagen, 8760 Stunden sei geschenkte Zeit, meinte der Geistliche. "Wir sind nicht die Untergebenen der Zeit", merkte er an. "Wir dürfen uns Zeit nehmen, Zeit lassen und Zeit frei halten. Wir dürfen Augenblicke genießen und schöne Stunden auskosten." Denn jede Zeit sei ein Geschenk des Himmels.

Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor unter der Leitung von Sonja Steinkirchner mit der "Messe breve no. 7 aux chapelles" von Charles Gounod. Mit dem Schlusslied "Großer Gott wir loben dich" wünschte Stadtpfarrer Stefan Wagner allen ein gutes gesegnetes neues Jahr.

Info:

Kirchen-Statistik 2018

In der Pfarrei Sankt Josef wurden verzeichnet: 39 Taufen (2017: 45); 44 (44) Erstkommunionkinder; 61 (136) Firmlinge, davon 37 (93) aus der Pfarrei; 8 (10) Hochzeiten; 45 (45) Beerdigungen; 17 (22) Kirchenaustritte. (sns)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.