07.12.2019 - 13:05 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Kolpingsfamilie Neunburg ist ein starker Sozialverband

Beim Gedenktag zu Ehren Adolph Kolpings rückten die Leistungen der Neunburger Kolpingschar für ihr soziales Umfeld in den Blickpunkt. Zwei Mitglieder sind seit 60 Jahren dabei. 15 Mitstreiter werden für 40 Jahre geehrt.

Kolping-Präses Benny Joseph Kochumundammalayil sowie die Leitungsmitglieder Simon Rosner, Gaby Reiml (von links) und Stadtpfarrer Stefan Wagner (Zweiter von rechts) ehrten die langjährigen Kolping-Mitglieder
von Autor AGRProfil

Zur Vorabendmesse waren die Mitglieder mit einer Fahnenabordnung in die Pfarrkirche Sankt Josef eingezogen. Stadtpfarrer Stefan Wagner und Kolping-Präses Benny Joseph Kochumundammalayil zelebrierten den Gottesdienst. Den Schlusspunkt der Liturgie setzte das Lied "Wir sind Kolping".

Die Familienmusik Binder und Co. der Kolpingsfamilie (KF) Oberviechtach eröffnete danach im Pfarrheim den Kolping-Gedenktag mit "Wir sagen Euch an, den lieben Advent". Auch im geistlichen Impuls des Kolping-Präses spielte die Vorweihnachtszeit eine Rolle. Dieser Gedenktag erinnere an den Todestag von Gesellenvater Adolph Kolping, merkte danach Leitungsmitglied Gaby Reiml an. Das Kolpingwerk sei ein weltweiter Interessensverband, der in 60 Ländern tätig ist. Allein in Deutschland seien rund 250000 Mitglieder in 2600 Kolpingsfamilien organisiert.

Die KF Neunburg kenne man in der Öffentlichkeit meistens durch die Altkleidersammlung, den Babybasar, dem Zeltlager und der Nikolaus-Aktion. Doch die Vereinsarbeit vor Ort sei vielschichtiger. Das Programm biete eine Vielzahl an Aktionen und Informationen. Laut Reiml ist die Kolpingsfamilie der Pfalzgrafenstadt ein Sozialverband, der sich auch wohltätig einbringt. So konnte das Team heuer mit 1000 Euro Erlös aus dem Babybasar einer Familie unter die Arme greifen. "Uns ist es ein Anliegen, da zu helfen, wo es für Kinder und Familien dringend gebracht wird", so Gaby Reiml.

Bei der anschließenden Ehrung langjähriger Mitglieder (siehe Info-Element) würdigte Leitungsmitglied Simon Rosner das Vorbild Adolph Kolpings, der "andere Menschen begeistert" habe. Er würdigte den Einsatz des Kolping-Gründers zum Wohle Hilfsbedürftiger und für auf Unterstützung angewiesene Menschen. Danach wurde zwei Mitstreiter für 60 Jahre Kolpingsfamilie geehrt, weitere Auszeichnungen erhielten 15 Personen, die der KF seit 40 Jahren die Treue halten.

Die nächsten Termine der Kolpingsfamilie Neunburg sind am 22. Dezember die Waldweihnacht bei der Jakobskirche und die Winterwanderung rund um Neunburg am 29. Dezember. Im nächsten Jahr wird von 29. Mai bis 1. Juni eine Delegation der Partner-KF aus Sterzing erwartet. Für 16. September ist eine Fahrt nach Würzburg in Planung.

Ehrungen:

60 Jahre: Wolfgang Gleissner, Anton Steininger senior.

40 Jahre: Karl-Dieter Schmidt, Petra Baumgärtner, Beate Dorrer, Angelika Probst, Claudia Reiml, Inge Ruhland, Irene Ruhland, Elke Schneeberger, Monika Schweiger, Gertraud Vogl, Christoph Weigl, Karl Weigl, Marlies Weigl, Angelika Winter und Johann Winter. (agr)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.