18.07.2018 - 10:10 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Kunstherbst ohne Atempause

Die "Jahreszeit der schönen Künste" kündigt sich an: Zum sechsten Mal vereint der Neunburger Kunstherbst ein vielfältiges Programm von Malerei bis Literatur und von Musik bis Kabarett.

Das Programm des Neunburger Kunstherbstes präsentieren (von links) Vorsitzender Peter Wunder, Hallenmanagerin Rosa Schafbauer, Stadträtin Margot Weber und Klassik-Beauftragter Karl Stumpfi.
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

(mp) Mit insgesamt 17 Veranstaltungen wartet das Saison-Festival von Mitte September bis Anfang Dezember auf. "Es geht mit Volldampf weiter" eröffnete Peter Wunder, Vorsitzender des Kunstvereins "Unverdorben" die Programm-Präsentation. Eröffnet wird der sechste Kunstherbst am Samstag, 14. September, um 19.30 Uhr im Burghof mit der Vernissage der Ausstellung "Ahoj '18", die heuer unter dem Leitmotiv "Kunst für den Frieden" steht.

Heuer ohne Prozession

Die grenzüberschreitende Arbeit des Kunstvereins erhält dabei erneut Auftrieb: Wieder bereichern Künstler aus Prag und Brünn die Ahoj-Ausstellung, und auch der Programm-Prospekt ist heuer erstmals in Deutsch und Tschechisch gedruckt. Als einheimisches Talent stellt die aus Seebarn stammende Fotokünstlerin Miriam Ferstl ihre Werke vor. Mit lotrecht von unten aufgenommenen Fotos von Kronleuchtern in Kirchen hat sie sich einen Namen gemacht, bei der Vernissage zeigt sie Perspektiven, die in den bekannten tschechischen Badeorten wie Karlsbad und Marienbad entstanden sind. Die Bilder werden auf die Rückwand der Pfarrkirche projiziert, Gitarrist Tassilo Männer gibt der Präsentation den musikalischen Rahmen. Auf eine Kunstprozession wird heuer zum ersten Mal verzichtet.

Das Friedensmotto symbolisieren sollen 1000 gebastelte Tauben, die unter das Tribünendach gehängt werden. Kinder und Jugendlichen der Schulen vor Ort - von Grundschule bis Gymnasium - werden die geflügelten Friedensbotschafter im Unterricht fertigen und mit eigenen Gedanken zum Thema "Frieden" beschriften.

"Kleiner Mozart" am Klavier

Auf die weiteren Hauptsäulen im Kunstherbst-Programm ging zweiter Vorsitzender Karl Stumpfi ein. Da ist zum einen die Klassik-Gala mit den Prager Smetana Philharmonikern am 2. Oktober, die heuer unter dem Motto "Tschaikowsky-Nacht" steht und sich dem "Werk des russischen Komponisten Peter Tschaikowsky annimmt. Gespannt sein dürfen die Klassik-Liebhaber dabei auf das Gastspiel des 23 Jahren alten Pianisten Alexander Maria Wagner aus Cham. Bereits mit 14 Jahren habe dieser seine erste Symphonie komponiert und er werde in der Szene als "kleiner Oberpfälzer Mozart" gefeiert. Karten für die Klassik-Gala gibt es bereits im Vorverkauf.

Eine weitere Säule möchte der Kunstverein am Samstag, 13. Oktober, mit einem zünftigen Heurigenabend aufrichten. Dabei wird das in Österreich sehr populäre "Trio Wien" deutschsprachige Schlager und Klassiker des Wienerlieds zum Besten geben. Schauplatz des Abends ist der Saal des Landhotel "Zum Pfalzgrafen" am Plattenberg, im Eintrittspreis ist auch ein Heurigen-Büfett inbegriffen. Ziel sei es, so Karl Stumpfi, "das Flair von Grinzing (bekannter Weinort bei Wien, Anm. d. Red.) nach Neunburg zu holen". Der Vorverkauf läuft auch hier bereits.

Die Arbeit des Kunstvereins für Neunburg würdigte Stadträtin Margot Weber. Es sei "schön zu sehen, dass es so engagierte Leute gibt". Sie selbst nehme regelmäßig an Veranstaltungen des Kunstvereins teil und lobte die Programmvielfalt: "Wenn man einmal nicht kommen kann, hat man fast ein schlechtes Gewissen."

Weitere Informationen über den Kunstherbst

Außerdem im Programm:

Beim Neunburger Kunstherbst ist von 1. September bis 30. September die Ausstellung "MenschenGesichter" mit Werken von Schülern der Gregor-von-Scherr-Realschule in der evangelischen Kirche zu sehen. Die Spitalkirche ist am 26. September die Kulisse für den dritten Teil des Karl Kraus Lesetheaters "Die letzten Tage der Menschheit", Rezitatoren sind Karl Stumpfi und Wolfgang Huber.

Das Duo "Penzenhauser & Wählt" ist am 3. Oktober mit seinem Programm "G'ess'n wird dahoam" in der Schwarzachtalhalle zu Gast. Das Renner-Ensemble tritt am 7. Oktober im Schlosssaal mit Liedern aus der Gründerzeit des Freistaats Bayern auf. Der britische Singer/Songwriter Robert Coyne gastiert am 7. Oktober in der Alten Seilerei und in der evangelische Kirche treten zunächst am 14. Oktober Romy Börner (Mezzosopran), Veronika Miller-Wabra (Harfe) und Oliver Hien (Geige) mit Abend- und Wiegenliedern auf, am 27. Oktober folgt das Duo "Tenöre4You" und interpretiert legendäre Welthits. Ebenfalls am 27. Oktober gastiert die Keller-Steff-Band in der Schwarzachtalhalle, dort geht es am 17. November "Böhmisch durch den Herbst" mit den Blasmusik-Europameistern 2017, der Kapelle "Mission Böhmisch".

Die "Vier Unverdorbenen präsentieren am 26. November ihr neues Programm "Gefüllt mit Trüffeln" im Gasthaus "Zur goldenen Gans", und zum Kunstherbst-Finale zeigt das Theaterensemble Ovigo "Drei Geister bei Scrooge", eine Adaption der berühmten Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. (mp)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.