24.10.2018 - 16:04 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Lernziel Brauchtumspflege

Ein prächtiger Kirwabaum schmückt den Pausenhof der Mittelschule. Rund ums Brauchtum dreht sich an der Allerweltskirchweih der Stundenplan. Auch die Schüler der tschechischen Partnerschule machen mit.

Im Pausenhof der Mittelschule hievten die Burschen den Kirwabaum emport.
von Autor AGRProfil

"Wer hod Kirwa – mir ham Kirwa", dieser Leitgedanke prägte die Kirchweih-Feier an der Mittelschule. Nach einer Einführung in das damit verbundene Brauchtum, fanden in den Klassen verschiedene Projekte und Workshops statt. Die Jugendlichen maßen sich im bayrischen Fünfkampf, und beim Säge- und Nagelwettbewerb zählten Genauigkeit und eine ruhige Hand. Kreativität war beim Gestalten von Blumenschmuck und beim Fertigen von Armbändern gefragt. Auch das Wissen um die Pfarrkirche Sankt Josef galt es unter Beweis zu stellen.

Gegen Mittag versammelten sich die Schüler im Pausenhof, um zu verfolgen, wie einige Burschen der Schule den geschmückten Kirwabaum in die Senkrechte stemmten. Mit Musik von der "Diatonischen" wurde das Spektakel begleitet. Ein besonderes Schmankerl war die Tanzeinlage von Schülern der tschechischen Partnerschule aus Poběžovice (Ronsperg), die dazu teilweise die eigene Regionaltracht angelegt hatten. Zum Finale durfte das Publikum unter anderem bei den "Kirchweih-Games" mitfiebern.

Die eigene Tracht hatten Schüler der tschechischen Partnerschule bei ihrer Tanzaufführung angelegt.

Der Kirwabaum wurde in den Pausenhof getragen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.