19.07.2019 - 16:06 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Lions setzen auf Netzwerker

Als Geschäftsführer der IHK für den Landkreis Schwandorf ist Manuel Lischka ein Netzwerker. Diese Fähigkeit bringt er nun auch im Lions Club Oberpfälzer Wald ein. Im neuen Präsidentschaftsjahr übernimmt er das Amt von Claudia Kaufmann.

Claudia Kaufmann übergibt das Amt an den neuen Präsidenten Manuel Lischka (Zweiter von rechts). Clubmaster ist Walter Brey (links); Schatzmeister Hans Klug (rechts).
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Bei der Präsidiumsübergabe im Landhotel Birkenhof blickte die Apothekerin aus Weiden auf die Eckpunkte eines arbeitsreichen Jahres zurück. Ihr gelang der Spagat zwischen Service-Projekten und interessanten Veranstaltungen. Erst wenige Tage im Amt, hatte sie zusammen mit ihrer Vorgängerin Friederike Dunkel-Benz die Ochsenbraterei beim Mittelalterlichen Markt in Nabburg zu organisieren - seit vielen Jahren das Aushängeschild des Lions Clubs Oberpfälzer Wald. Vom Wetter weniger verwöhnt waren die Clubmitglieder bei der Bewirtschaftung des Bahnhofs beim Radlersonntag in Oberviechtach und beim Glühweinverkauf am Weihnachtsmarkt in Tirschenreuth. Alle Aktionen haben das Ziel, mit ehrenamtlichem Engagement Geld für soziale Projekte zu erwirtschaften.

Das Spendengeld fließt zum Teil in ein Dauerprojekt: Die Unterstützung vom Pater Gerhard Lagleders Aids-Krankenhaus in Südafrika. Was die finanzielle Unterstützung bewirkt, war in einer eindrucksvollen Präsentation während Lagleders Heimaturlaub zu sehen, die Vize-Präsidentin Maria Schlögl organisiert hatte. Ebenso wichtig sind Projekte in der Region: Der Club finanziert den Unterhalt des Lieferfahrzeugs der Oberviechtacher Tafel mit, hat den Blindenbund unterstützt, ebenso die archäologischen Grabungen in Iffelsdorf und schulische Projekte. Und Lions beschäftigt sich mit Brennpunkten der Gesellschaft: Elke Reinhard hat es geschafft, alle Service Clubs des Landkreises für ihr Projekt "Integration Schwandorf" ins Boot zu holen. Durchdacht und pragmatisch werden diejenigen unterstützt, die es in der Gesellschaft schwer haben. Integrationsarbeit ist hier keine Flüchtlingssentimentalität: Das ist Arbeitsvermittlung, Deutsch für Mütter, Lernförderung, Ausbildung zur Altenpflege-Assistentin.

Past-Präsidentin Claudia Kaufmann war die Kooperation mit Nachbarclubs - gemeinsame Projekte, Veranstaltungen – immer wichtig. Sie ermöglichte im Bauhaus-Jahr auch eine Führung in Walter Gropius Amberger Glaskathetrale. Gerne hätte man bei den Unternehmungen noch Werner Hein an der Seite gehabt, der den Club mit aus der Taufe gehoben hat und im vergangenen Jahr verstorben ist.

Claudia Kaufmanns 39-jähriger Nachfolger Manuel Lischka aus Altendorf weiß um die Fußstapfen, in die er tritt. Als Präsident möchte er auch neue Akzente setzen. Dem IHK-Geschäftsführer liegen Kooperationen am Herzen, ebenso neue Impulse. Angedacht sind unbürokratische Hilfen für Familien. Und 2020 wartet auch wieder das "Lions-Premiumprodukt, der Ochse".

Bei seiner Aufgabe stehen Manuel Lischka Vize Peter Eckstein (Oberviechtach), Clubmaster Walter Brey (Oberaich), Clubsekretär Roman Sorgenfrei (Neunburg vorm Wald) und Schatzmeister Hans Klug (Teunz) zur Seite.

Claudia Kaufmann übergibt das Amt an den neuen Präsidenten Manuel Lischka (Zweiter von rechts). Clubmaster ist Walter Brey (links), Schatzmeister Hans Klug (rechts).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.