28.02.2020 - 15:13 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Neuzugänge auf der Bühne

Die Lust auf den Schritt ins Scheinwerferlicht hat der Festspielverein bei seinem Schnuppertag geweckt. Etliche Interessierte nutzen die Gelegenheit zum Blick hinter die Kulissen. Eine wichtige Rolle kann neu besetzt werden.

Regisseur Cornelius Gohlke (hinten, Mitte) und Helmut Mardanow, Vorsitzender des Festspielvereins, (Zweiter von rechts) heißen die neuen Mitwirkenden beim "Hussenkrieg" willkommen.
von Externer BeitragProfil

Über die gute Resonanz freuten sich Festspielvereins-Vorsitzender Helmut Mardanow und seine Mitstreiter. Sogar bis aus Weiden war ein Mittelalter-Begeisteter zum Schnuppertag ins alte Landratsamt gekommen. Langjährige Mitwirkende beim Festspiel „Vom Hussenkrieg“ standen bereit, um die Gäste über den geschichtlichen Hintergrund des Stücks, den Probenverlauf und die jeweiligen Anforderungen zu informieren.

Große Freude herrschte darüber, dass die Rolle der Pfalzgräfin mit Julia Grund aus Schwarzhofen neu besetzt werden konnte. Auch für einige Statistenrollen fanden sich Bewerber. Regisseur Cornelius Gohlke und Regieassistentin Nina Töppel waren anwesend, um erste Gespräche mit den „Neuen“ zu führen. Bei einer Führung durch das „Festspielhaus“ wurden Kleiderkammer, Umkleide-, Schminkräume und die Werkstatt besichtigt, damit sich jeder ein Bild vom Betrieb hinter den Kulissen machen konnte.

Eine Umbesetzung gibt es im 38. Festspieljahr auch bei den Reitpferden: Die vierbeinigen Darsteller stellt heuer der Kollerhof in Poggersdorf bereit. Mittlerweile bereiten die Festspiel-Reiter ihre Rösser auf den Bühneneinsatz vor. Weiterhin am Zügel bleibt die Familie Robert Zimmermann aus Schwarzhofen als bewährte Haflinger-Kutscher des hussitischen Pferdegespanns.

Helmut Mardanow verkündete außerdem, dass die Festspielsaison 2020 vom Bauunternehmen Steininger und dessen Geschäftsführern Manuela und Siegfried Dettmann beschirmt wird. Die Antragung der Schirmherrschaft ist für den 17. April geplant.

Wer noch beim Burgfestspiel mitmachen möchte, kann per E-Mail festspielverein-nen[at]gmx[dot]de oder Telefon 01 73 / 838 27 90 Kontakt aufnehmen. Mitspieler und Helfer sind stets willkommen. Die erste Zusammenkunft mit Rollenverteilung findet am Samstag, 4. April, um 20 Uhr im Gasthof Sporrer statt. Mit den Proben für die einzelnen Szenen wird am Freitag, 8. Mai begonnen.

Der Vorverkauf läuft bereits: Eintrittskarten für das Burgfestspiel „Vom Hussenkrieg“ gibt es in Neunburg in der Buchhandlung am Tor, Hauptstraße 35, Telefon 0 96 72 / 911 33, sowie im Büro- und Pressezentrum, Hauptstraße 50, Telefon 0 96 72 / 52 29.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.