15.02.2020 - 09:05 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Party-Plattform für närrisches Frauenvolk

Bühne frei fürs närrische Spektakel: Die Altstadt ist am Donnerstag, 20. Februar, wieder die Kulisse einer ausgelassenen Veranstaltung. Die FC-Handballer stellen den "Neunburger Weiberfasching" auf die Beine.

Wie auch in den Vorjahren, soll bei der Neuauflage des Neunburger Weiberfasching wieder "närrischer Hochbetreib" am Schrannenplatz herrschen.
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Der Schrannenplatz wird fest in Frauenhand sein, wenn im Bereich zwischen Rathaus und Sparkasse Jubel, Trubel und Heiterkeit angesagt sind. Am "nasch'n Pfinsta" soll ein ausgelassenes und bunt maskiertes Narrenvolk das Sagen haben.

Geplant ist, dass das Faschingstreiben ab 15.30 Uhr anläuft. Die Stimmung anheizen wird erneut DJ "Pico": Er wird allen Gästen eine musikalische Mischung servieren, die in Hüften und Beine gehen und die Lust aufs Tanzen wecken soll. Auch wenn kein Maskenzwang herrscht, hoffen die Organisatoren natürlich, dass sich erneut eine Vielzahl an fantasievollen und kreativen Verkleidungen in der Altstadt tummelt.

Stärken sowie äußerlich und innerlich aufwärmen, kann sich das Publikum an verschiedenen Essens- und Getränkeständen. So lange der Vorrat reicht, dürfen sich alle Frauen außerdem auf einen besonderen Willkommenstrunk freuen. Die Verantwortlichen der Handballabteilung des 1. FC Neunburg haben erneut über 30 Helfer organisiert, um - vom Aufbau bis zum Ausschank - die Veranstaltung erfolgreich über die Bühne zu bringen.

Es ist das dritte Mal, dass die Handballer den Weiberfasching auf dem Schrannenplatz koordinieren. 2018 hatten sie das Erbe des Vereins "Kulis'" angetreten, der das Narren-Spektakel ab 2006 zu einer festen Marke im Veranstaltungskalender gemacht hatte.

Feiertechnisch geht es bei der Neuauflage 2020 in die Verlängerung: Vorgesehen ist, dass das bunte Treiben in der Altstadt diesmal erst gegen Mitternacht ausklingt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.