12.05.2022 - 11:18 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Polizisten beleidigt und gegen das Schienbein getreten

Eine Polizeikontrolle in Neunburg mündet in Beleidigungen, Bedrohungen und nicht nur das: Ein Beamter bekommt einen Tritt gegen das Schienbein ab.

Der aggressive Neunburger wurde von der Polizei gefesselt und zur Inspektion gebracht.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Am vergangenen Mittwoch gegen 20.50 Uhr kontrollierte die Polizei auf dem Parkplatz der Berufsschule in der Amberger Straße einen 23-jähriger Neunburger. Sie endete mit einer Festnahme.

Der Neunburger "zeigte sich von Beginn der Kontrolle an sehr aggressiv, beleidigte die beiden Polizeibeamten aufs Übelste und ging in bedrohender Weise auf sie zu", teilt die Polizeiinspektion Neunburg vorm Wald mit. Er sei deshalb zu Boden gebracht und gefesselt worden. "Hierbei wollte er die Beamten wegstoßen und trat einen von ihnen gegen das Schienbein", so die Polizei. Nachdem der Mann fixiert war, habe er die Beamten weiter beleidigt und bedroht.

"Da er angab, nicht zu wissen, wie er heißt und auch seinen Ausweis nicht herausgeben wollte, wurde er zur Identitätsfeststellung festgenommen", heißt es weiter. Der Mann wurde zur Inspektion gebracht. Hier wurde festgestellt, dass er bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist.

Die beiden Polizeibeamten wurden leicht verletzt, konnten jedoch ihren Dienst fortsetzen. Der Beschuldigte erlitt ebenfalls leichte Blessuren, verweigerte aber eine ärztliche Behandlung. Nach der Personalienüberprüfung wurde er in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.