14.12.2019 - 19:03 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Romantik trotz Regentropfen

Wenn der Nikolaustag vorüber und Weihnachten nicht mehr weit, dann ist Zeit für den Burg-Advent. Am Wochenende ist der Burghof bereits zum 15. Mal vorweihnachtlicher Treffpunkt für die Bürger und zahlreiche Gäste.

von GGÖProfil

Verzaubert waren nicht nur die Kindergarten-Kinder, die am Freitag mit Eifer ihre Lieder und Gedichte zur Eröffnung auf der Bühne vortrugen und von Sternen erzählten. Eisprinzessin und Eisfee in ihren langen, weißen Kleidern leuchteten und streuten ihren „Sternenstaub“ über kleine und große Gäste.

Bürgermeister Martin Birner hieß die Gäste willkommen. Auch Landrat Thomas Ebeling ließ sich gerne „verzaubern“ und nahm diese besondere Stimmung in einem „Selfie“ mit. Der Duft von Glühwein, Gebackenem und Gebratenem zog durch den Burghof, dort wo im Sommer die Hussen in ihrem Festspiel Jahr für Jahr in die Schlacht ziehen. „Ameno Signum“ entzündete mit ihrer Feuerschau Begeisterung und erwärmte auf ihre Weise.

Im Pfarrheim wurden zahlreiche Handarbeiten präsentiert, Schüler und langjährige Hobbybastler boten Selbstgemachtes von Filzschuhen über Mützen, Socken, Schmucksteine, Kettchen, Weihnachtskarten und Gehäkeltem bis hin zu Krippen. Die beiden Organisatoren Werner Dietrich und Ulrike Meixner hatten sich wieder ein vielfältiges Programm ausgedacht und unterstützten die zahlreichen Vereine und Organisationen von Seiten der Stadt mit Rat und Tat. So wurde der Burg-Advent auch in diesem Jahr trotz kleiner Regenschauer wieder zu etwas Einzigartigem.

Nach Freitag und Samstag ist der Markt noch am Sonntag, 15. Dezember, von 14 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.