27.09.2018 - 18:30 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

"Einer der schönsten Berufe"

An der Berufsschule haben fast 40 junge Leute die Ausbildung zum Landwirt begonnen. Ein vielfältiges Tätigkeitsfeld zwischen Natur, Technik und Betriebswirtschaft erwartet sie.

Zum Ausbildungsstart der 34 künftigen Landwirte im Berufsgrundbildungsjahr wünschten Schulleiter Günter Dirnberger (links), Georg Mayer (Amt für Landwirtschaft Cham), BBV-Bezirkspräsident Josef Wutz und Bildungsberater Albert Feldkirchner (von rechts) alles Gute.
von Externer BeitragProfil

Insgesamt 34 junge Männer und Frauen, überwiegend aus den Landkreisen Schwandorf, Cham, Regensburg und Amberg-Sulzbach, streben in zwei Klassen den Landwirtsberuf an. Der Großteil - 16 davon - kommen aus dem Landkreis Schwandorf (fünf mehr als im Vorjahr). Sie besuchen das Berufsgrundschuljahr an der Außenstelle Neunburg der Oskar-von-Miller-Berufsschule Schwandorf.

Zum Ausbildungsbeginn stattete Josef Wutz, Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbandes (BBV), den Schülern einen Besuch ab. Begleitet wurde er von Georg Mayer, Leiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Cham, und dem Bildungsberater vom AELF Schwandorf, Albert Feldkircher. „Sie lernen einen der schönsten Berufe, den es überhaupt gibt“, wandte sich Wutz an die Auszubildenden.

Aus der Sicht von Georg Mayer ist insbesondere die Vielfalt an Themen, mit denen die künftigen Landwirte konfrontiert sind, das Interessante und das Besondere an diesem Beruf. Zu nennen seien hier Tätigkeiten in Natur und Umwelt, mit Tieren, im Pflanzenbau, in der modernen Technik, in der Betriebswirtschaft bis hin zur Digitalisierung. Bildungsberater Albert Feldkircher wird die jungen Leute während ihrer gesamten Ausbildungszeit begleiten und für Fragen zur Verfügung stehen. Insbesondere überbetriebliche Lehrlingsschulungen und die praktische Abschlussprüfung werden von ihm organisiert.

Schulleiter Günter Dirnberger betonte bei diesem Termin, dass die Außenstelle Neunburg mit insgesamt 534 jungen Leuten in 21 Klassen einen neuen Rekord an Schülern erreicht hat. Auch Forstwirte sowie Land- und Baumaschinenmechatroniker werden hier unterrichtet. Stabil ist die Zahl der Azubis in der Landwirtschaft mit insgesamt 102 Berufsschülern.

Einig waren sich die Experten, dass Landwirt ein Beruf mit Zukunft ist. Essen und Energie – auch dies erzeugen die Landwirte – werde nicht nur immer gebraucht, sondern der Bedarf werde angesichts der steigenden Weltbevölkerung auch künftig weiter zunehmen. Wichtig sei es mit Freude und Engagement an den Beruf heranzugehen, dann werde man sicher auch Erfolg haben.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.