26.06.2018 - 12:15 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Seeschlacht um Sautrog-Titel

17 tapfere Seemänner und 3 Piratenbräute wagen sich beim Sautrog-Rennen in die Stausee-Fluten. Weder kühle Temperaturen noch vorzeitige Algenblüte halten sie auf. Die "Titanic" geht diesmal nicht unter.

Die Zuschauer des Sautrog-Rennens bekamen spannende Duelle auf dem Eixendorfer Stausee geboten: Die Besatzung des Tourismusvereins, Markus Greiner (rechts) und Eduard Kick, gingen gegen die Ebner-Brüder baden.
von Autor HEIProfil

(hei) Zur Neuauflage der nassen Gaudi legte der Sommer eine Pause ein, und das Wasser des Stausees glich wegen der vorzeitigen Algenblüte eher einer Spinatsuppe. Zehn Besatzungen schreckte das nicht ab und folgten der Einladung des Tourismusverein Neunburg und des Zweckverbandes Oberpfälzer Seenland, der durch die zukünftige Geschäftsführerin Verena Danner vertreten war.

Für echte Regatta-Atmosphäre sorgte die unterhaltsame Moderation von Tourismusamtsleiter Werner Dietrich, und DJ Thorsten Steinberg bescherte mit seinem Musik-Mix das nötige Strandfeeling. Bürgermeister Martin Birner hieß Teilnehmer und Gäste am See willkommen, und nach einigen Probefahrten konnte es für zehn gemeldete Mannschaften zur Sache gehen. Ulrike Meixner vom Tourismusbüro der Stadt Neunburg schwang die Startklappe.

"Algenzerstörer" scheitern

Problemlos verlief die Vorrunde, in der die Teams ihre Bestzeiten vorlegen mussten - wie jedes Jahr aufmerksam beobachtet von der örtlichen Wasserwacht. Für die "Algenzerstörer" sowie die "Elektro-Kroaten" war das Rennen nach der ersten Runde bereits gelaufen. Die acht übrigen Teams durften ins Viertelfinale, in welchem dann nach K.o.-System "ausgesiebt" wurde.

Je weniger Teams im Feld waren, desto engagierter legten sich die Teilnehmer in die Riemen, ordentlich angefeuert von den zahlreichen Zuschauern, die trotz des kühlen Wetters den Weg zum See gefunden hatten. Da zwei Boote um eine Boje herum manövrieren mussten, kam es doch öfter zu hitzigen Seeschlachten, sehr zur Belustigung der Gäste.

Hochmotiviert stachen beispielsweise die Handball-Mädels Valentina Meixner und Theresa Sadlo, Dritte in der Vorrunde, in den See. Ihre starken Gegner waren Tobias und Christian Kick (Platz eins in der Vorrunde), die alles daran setzten, die taffen Frauen aus dem Rennen zu werfen. Doch diese wollten ihren Coup vom Vorjahr wiederholen und enterten kurzentschlossen den Trog der kräftigen Mitstreiter und brachten ihn zum Kentern. Das ließen sich die Mannsbilder natürlich nicht gefallen und schlugen zurück, so dass schließlich beide Teams schwimmend zurück ans Ufer mussten. Die Mädels gewannen zwar hauchdünn, hatten jedoch ihr Paddel an der Boje zurückgelassen. Viel Spaß hatte auch das Team des Tourismusvereins mit Markus Greiner und Edi Kick, das öfter mal die Temperatur des Sees testen wollte.

Ins Halbfinale schafften es das Team "Ebner Hof", die Besatzung der "Titanic", die bis dahin noch nicht gesunken war, "Kick it like Sautrog" und "Unter der Bruck trara". Im Finale hielt sich zwar die Titanic erneut wacker, hatte allerdings gegen das Team vom Ebner-Hof keine Chance, dessen Vertretung mit 24 Sekunden Vorsprung als Sieger das Ufer erreichte. Die Gebrüder Ebner (Andreas und Christoph) lösten somit die Vorjahressieger Daniel und Tobias Drexler ab, die heuer nicht an den Start gingen. Auf Platz drei landete "Kick it like Sautrog", Vierter wurden "Unter der Bruck trara".

Neuauflage im Juni 2019

Bei der Siegerehrung nahmen die Gewinner und Teilnehmer zahlreiche Spenden ansässiger Firmen als Prämie in Empfang, Bürgermeister Martin Birner bedankte sich bei allen Verantwortlichen und Sponsoren, die zum Gelingen beitrugen. Und auch am letzten Juni-Sonntag 2019 wird es wohl wieder heißen: "In die Tröge, fertig... los!"

Info:

Die Besatzungen

"Kick it like Sautrog" (Christian und Tobias Kick), "Ebner Hof" (Andreas und Christoph Ebner), "Valac" (Valentina Meixner, Theresa Sadlo), "U16 Kiesenberg" (Tobias Scherr, Gerit Dirscherl), "U120" (Alois Obermeier, Klaus Dirscherl), "Titanic" (Thomas Lenz, Stefan Grossmann), "Tourismusverein Neunburg" (Markus Greiner, Eduard Kick), "Unter der Bruck trara" (Thomas Albang, Christian Winderl), "Algenzerstörer" (Maria Kulzer, Markus Brunner), "Elektro-Kroaten" (Gäste der Waldpension Warnthal). (hei)

Die Gebrüder Tobias (im Bild) und Christian Kick wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Nach dem nassen Wettkampf präsentierten sich die Sieger-Besatzungen sowie die weiteren Teilnehmer. Bürgermeister Martin Birner (stehend, Zweiter von rechts) überreichte die Preise.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp