22.01.2020 - 09:32 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Verbotene Selbsthilfe bei der Pkw-Zulassung

Als Polizeibeamte in Neunburg eine falsch geparktes Auto kontrollieren, fallen ihnen zwei verschiedene Zulassungsplaketten auf. Der Halter gibt an, dass er für einen Behördenbesuch "keine Zeit" und deswegen zur Selbsthilfe gegriffen hatte.

Polizeibeamten in Neunburg fielen am einem Auto unterschiedliche Zulassungsplaketten auf.
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neunburg wollte am vergangenen Dienstag gegen 11.30 Uhr einen Skoda mit NEN-Kennzeichen wegen eines Parkverstoßes beanstanden. Als sie das Auto genauer unter die Lupe nahmen, fiel den Beamten auf, dass am vorderen Kennzeichen eine Zulassungsplakette der Stadt Regensburg und am Heck ein Plakette des Landkreises Schwandorf angebracht war.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die amtlichen Kennzeichen des Pkw im Dezember wegen eines fehlenden Versicherungsschutzes entstempelt wurden und keine Wiederzulassung erfolgte. Der in Neunburg wohnende Halter konnte durch die Beamten schnell ausfindig gemacht werden. Er gab zu, dass er sich die Plaketten „anderweitig besorgt" und an den Kennzeichen angebracht habe. Als Grund gab er an, keine Zeit gehabt zu haben, um zur Zulassungsstelle zu gehen.

Diese "Selbsthilfe" hat nun Folgen für den 31-Jährigen. Laut einer Mitteilung der Polizeiinspektion erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung sowie wegen Verstöße gegen das Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie die Zulassungsverordnung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.