22.04.2019 - 15:43 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

Zwei Formen der Auferstehung

Evangelische und katholische Gläubige feiern in den Kirchen in festlichen Gottesdiensten die Auferstehung Jesu Christi. Begann die Karwoche am Palmsonntag mit Minustemperaturen, so herrschen am Osterwochenende frühsommerliche Temperaturen.

Kerzen tauchen die Kirche Sankt Josef zu Beginn der Osternacht in funkelndes Licht.
von Hans SteinsdorferProfil

Höhepunkt der österlichen Feiern in der katholischen Kirche St. Josef war die Osternacht am Karsamstag. Stadtpfarrer Stefan Wagner entzündete zusammen mit den Messdienern die Osterkerze vor der Pfarrkirche und zog damit in das dunkle Gotteshaus ein. Mit "Lumen Christi" wurden die einzelnen Kerzen der Gläubigen entzündet und tauchten die Kirche in funkelnden Kerzenschein.

Die Auferstehung mit Ansage war auch Thema der Predigt von Stefan Wagner. Die Parole "Auferstehung" habe ausgerechnet der Präsident eines Landes ausgegeben, in dem Glaube und Religion oft keine große Rolle spielten. Aber wenn die Kathedrale der Hauptstadt brenne, dann schweiße das die Menschen zusammen. Die Bilder vom Feuer in der berühmten "Notre Dame" in Paris seien um die Welt gegangen. Innerhalb weniger Tage wurde fast eine Milliarde für den Wiederaufbau gespendet.

"Das ist die eine Auferstehung. Die kann man planen, vermelden und organisieren", so der Stadtpfarrer. Und wenn alles klappe, stehe Notre Dame in fünf Jahren tatsächlich wieder in alter Pracht da. Die andere Auferstehung kenne keine Terminpläne, keine Fernsehinterviews und keine Spendenkonten. "Wir feiern Osternacht und Auferstehung. Die Auferstehung Jesu ist und bleibt eine unglaubliche Überraschung."

Die Jünger Jesu hätten sich schon mit seinem Tod abgefunden gehabt, da sei auf einmal alles ganz anders geworden. Der Stadtpfarrer erinnerte an die Ruinen in unserem Leben, wo es in den Trümmern des Alltags immer wieder Hoffnungszeichen gebe.

In der Osternacht fand keine Taufe statt. Der Stadtpfarrer segnete das Osterwasser und besprengte alle Gläubigen mit dem Weihwasser. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch den Kirchenchor und ein Bläserensemble der Neunburger Stadtkapelle unter der Leitung von Organistin Sonja Steinkirchner. Danach fand die Speisenweihe statt. Es wurden die mitgebrachten Eier, das Fleisch und die Brote gesegnet und Osterbrote an alle Gläubigen verteilt.

Die evangelischen Christen feierten in der evangelischen Kirche am Sonntagmorgen einen Gottesdienst, dem sich ein gemeinsames Osterfrühstück anschloss. Pfarrer Gerhard Beck erinnerte an die Menschen, die durch ihren Osterglauben ihr Leben riskiert hätten. Am Ostermontag wurde die Osterkerze ausgegeben entzündet. Tod und Auferstehung seien sehr nahe miteinander verbunden. Anschließend stellten die Gläubigen eine Kerze am Grab ihrer Verstorbenen ab.

Der evangelische Pfarrer Gerhard Beck entzündet die Osterkerze vor der Halle auf dem Friedhof. Gläubige stellen ein Osterlicht auf die Gräber ihrer verstorbenen Angehörigen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.