Einst Pfarrer in Neunkirchen/Mantel: Hilmar Sommermann verstorben

Viele erinnern sich noch an Pfarrer Hilmar Sommermann, der von 1978 bis 1988 die evangelische Kirchengemeinde Neunkirchen/Mantel betreute. Nun ist Sommermann im Alter von 87 Jahren in Bayreuth verstorben.

Pfarrer Hilmar Sommermann starb am 11. Juli im Alter von 87 Jahren.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Den Kontakt zur Oberpfalz hat Pfarrer Hilmar Sommermann nie ganz verloren, auch wenn er in den letzten Jahren in Bayreuth gelebt hat. Am 11. Juli verstarb er im Alter von 87 Jahren nach langer Krankheit. Sommermann betreute von 1978 bis 1988 die evangelische Gemeinde Neunkirchen/Mantel. Viele erinnern sich noch an den Seelsorger, unter dessen Regie sie vor vielen Jahren Konfirmation gefeiert haben. Pfarrer Sommermann traf seine Schützlinge von damals immer wieder einmal bei den Festgottesdiensten zur Silbernen Konfirmation in Mantel oder Neunkirchen, zu denen er in die Oberpfalz gereist war.

Sommermann, der am 5. Mai 1934 in Bobengrün bei Bad Steben geboren wurden, entschloss sich erst mit 40 in den Dienst der Kirche zu treten. Die bayerische Landeskirche hatte, um den Pfarrermangel in den 70er Jahren zu beheben, in Neuendettelsau ein Seminar gegründet, um auch Nichtakademiker und andere Berufstätige für den Gemeindedienst zu gewinnen. Dort wurde Sommermann zum Pfarrer ausgebildet.

Vorher war er als Lehrmeister und Werbeleiter im graphischen Gewerbe tätig. Studium, Examen und Probezeiten bedeuteten aber auch einige Jahre Unsicherheit und ein finanzielles Risiko für die Ehefrau Anne mit vier heranwachsenden Kindern.

Die erste Stelle nach dem Studium führten ihn und seine Familie gleich nach Neunkirchen und Mantel. 1988 wechselte Sommermann nach Großgarnstadt bei Coburg, dann kam er nach Bayreuth zur Christuskirche. Noch bis zum Sommer 2016 nahm der Seelsorger gern und immer wieder Gottesdienstvertretungen an.

Drei Jahrzehnte war er Dekanatsbeauftragter für die Schwerhörigenseelsorge über den Ruhestand hinaus. Auch im Kirchenchor St. Johannes sang er viele Jahre mit. Im CVJM Bayreuth hatte er bis März 2019 den Seniorenkreis geleitet.

Von 1998 an war er auch einige Jahre Vorsitzender der Evangelischen Allianz in Bayreuth und von 2006 bis 2014 im Vorstand des Vereins „Christen schaffen Wohnungen“, ebenfalls in Bayreuth.

Um Himar Sommermann trauern Ehefrau Anne sowie vier verheiratete Kinder und sieben Enkel. Im Mai 2020 durfte er sich noch über die Geburt einer Urenkelin freuen. Die Urnenbeisetzung ist am Freitag, 30. Juli, um 15 Uhr auf dem Friedhof in Marxgrün bei Naila.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.