27.01.2019 - 12:06 Uhr
NeusorgOberpfalz

Harmonisches Vereinsjahr

Der Vorsitzende des Männergesangsvereins Neusorg Peter König zieht eine positive Bilanz in der Jahreshauptversammlung. Dabei gibt es viel Lob für die Sänger, sie meistern ihre Auftritte wie "Routine-Veranstaltungen".

von Autor HKÖProfil

Auf ein arbeitsreiches Vereinsjahr blickte der Männergesangverein (MGV) Neusorg im vergangenen Jahr zurück. In seinem Rechenschaftsbericht ging Vorsitzender Peter König darauf ein, dass der Verein derzeit 48 Mitglieder zähle, die sich in 19 aktive Sänger, einen Chorleiter und 28 passive Mitglieder untergliedern.

Er erinnerte an mehrere Vorstandssitzungen sowie die Gruppenversammlung der Sängergruppe "Max- Reger". Der MGV wurde wieder zu vielen Auftritten gerufen. So waren die Sänger bei kirchlichen und gemeindlichen Festlichkeiten, sowie bei Veranstaltungen örtlicher Vereine. Höhepunkte waren die Mitgestaltung der Maifeier, das traditionelle Frühjahrskonzert in der Aula der Fichtelnaabtalschule und Auftritte im Neusorger Seniorenheim.

Viele Auftritte

Den Festgottesdienst, anlässlich des zehnten Bürgerfestes der Gemeinde, gestaltete der MGV musikalisch in der evangelischen Christuskirche. Zudem sei das zwanzigste Adventssingen in der Aula der Fichtelnaabtalschule wieder ein voller Erfolg gewesen. Den Jahresabschluss eines abwechslungsreichen Sängerjahres bildete die Teilnahme an der Waldweihnacht beim örtlichen Fichtelgebirgsverein.

Der Vorsitzende zeigte sich tief betroffen, als er an das verstorbene Gründungsmitglied Edmund König gedachte. "Edi", wie er liebevoll genannt wurde, trat 1953 dem Männerchor bei und hinterließ große Spuren im Verein. "Für uns war es mehr als nur eine Pflicht, den Trauergottesdienst gesanglich zu gestalten und ihn, auf seinem letzten Erdenweg zu begleiten", sagte König. Abschließend bedankte er sich bei der Schulleitung der Fichtelnaabtalschule, für die Möglichkeit die Schulaula für die Singstunden zu nutzen. Ein Dank ging zudem an die Gemeinde Neusorg, der Pfarrgemeinde und allen örtlichen Vereinen, die stets "Auftraggeber" für die Sänger sind. Des Weiteren laufen schon die Proben für das nächste Konzert. In der Aula der Fichtelnaabtalschule wird der MGV sein nächstes Frühlingskonzert zum Besten geben. Zweiter Vorsitzender Dietmar Heinl ging in seinem Bericht auf die Situation der aktiven Sänger ein. 28 Singstunden wurden im abgelaufenen Jahr abgehalten. Die aktiven Sänger, erklärte der zweite Vorsitzende, teilen sich in sechs Sänger im ersten Bass, vier im zweiten Bass, vier im ersten Tenor und fünf im zweiten Tenor auf. Durchschnittlich sind die Sangesbrüder 65,9 Jahre alt. Heinl bedankte sich bei allen Sängern und dem Vorstand für die harmonische Zusammenarbeit.

Gute Zusammenarbeit

Chorleiter Siegbert Filbinger ist mit der Arbeit in den Singstunden zufrieden. Viele Dinge, wie Rhythmus, Intonation und Anpassung funktionieren inzwischen automatisch. Mit 28 Chorproben und vielen gesanglichen Auftritten, Festbesuchen und Vorstandssitzungen haben die Neusorger Sänger ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Die beiden Großveranstaltungen - das Frühjahrskonzert und das Adventssingen - haben gezeigt, dass diese Konzerte inzwischen zu "Routine-Veranstaltungen" geworden sind. Die Auftritte im Senioren-Servicehaus Neusorg waren neue Herausforderungen, wo die Sänger ihr Können unter Beweis stellten. Filbinger bedankte sich bei allen Sängern und dem Vorstand für die hervorragende Zusammenarbeit.

Von geregelten Kassengeschäften wussten die beiden Kassenverwalter Dieter König, Hauptkasse und Ludwig Schindler, Geburtstagskasse, zu berichten. Die beiden Kassenprüfer Christoph Jungnickl und Karl Lenhard bescheinigten den beiden Schatzmeistern eine vorbildliche und fehlerfreie Kassenführung. Sie beantragten die Entlastung, welche einstimmig erteilt wurde.

Pfarrer Hans Riedl verband seine Grußworte mit dem Leben des heiligen Don Bosco und wünschte dem MGV alles Gute. Seinen Dank richtete er an die Sänger für die gesangliche Gestaltung des Gottesdienstes in Skalna zum Abschluss der dortigen Pfarrkirchensanierung. "In diesem Sinne, wünsche ich den MGV Neusorg eine glückliche Hand und alles Gute."

Zweiter Bürgermeister Günther Fütterer dankte dem MGV für die kulturelle Aufwertung des Gemeinwesens. Einen Dank sprach der stellvertretende Bürgermeiste dem Verein für das Mitwirken beim Bürgerfest aus. Auch die würdige Gestaltung des Volkstrauertages und die Konzerte im Frühling und der Vorweihnachtszeit, ließ der stellvertretende Bürgermeister nicht unerwähnt. Im Namen der Gemeinde überreichte Fütterer einen kleinen Obolus für die Vereinskasse und wünschte viel Freude am Gesang.

Die Vertreter des Fränkischen Sängerbundes und der Sängergruppe "Max-Reger", Georg Ebenhöch und Siegmar Bräutigam zollten dem Männerchor viel Respekt und Anerkennung für die hervorragende Chorarbeit. Sie machten zudem auf gemeinsame überregionale Veranstaltungen aufmerksam. Besonders wurde auf das Chorfest des Fränkischen Sängerbundes am 21. Juli in Weiden hingewiesen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.