10.08.2021 - 11:00 Uhr
NeusorgOberpfalz

Karl Lenhard ist Ehrenvorsitzender der ÜWG Neusorg

Der neue Ehrenvorsitzende der ÜWG Neusorg, Karl Lenhard, mit Ehefrau Roswitha. Hinten links Dritte Bürgermeisterin Erni Bühl und Gemeinderat Udo Wegmann, beide ÜWG.
von Autor TWGProfil

In einer kleinen Feierstunde wurde der ehemalige Vorsitzende der Überparteilichen Wählergemeinschaft (ÜWG), Karl Lenhard, für seine langjährige, politische Arbeit ausgezeichnet und zum Ersten Ehrenvorsitzenden ernannt.

Eigentlich sollte diese Ehrung bereits 2020 stattfinden, musste aber aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Nun wurde die kleine Feier im Dorfgemeinschaftshaus in Wernersreuth ausgerichtet, einem Projekt, das Lenhard als Gemeinderat noch mit in die Wege geleitet hatte und bei dessen Einweihungsfeier er noch im Ehrenamt zugegen war.

Nach einem Stehempfang begrüßte die Vorsitzende der ÜWG, Erni Bühl, die Ehrengäste. Ihr besonderer Gruß galt Karl Lenhard mit Ehefrau Roswitha, dem ehemaligen Landrat Wolfgang Lippert, ebenso dem Vorsitzenden der ÜWG Pullenreuth, Stephan Ott, und dem erweiterten Vorstand der Freien Wähler Neusorg. Karl Lenhard, der im Jahre 1978 zum ersten Mal für die ÜWG Neusorg kandidiert hat, sei ein treibender Motor der Wählergemeinschaft gewesen. 1984 wurde er Mitglied im Gemeinderat, ab 1990 übte er 28 Jahre lang das Amt des Dritten Bürgermeisters aus.

Mehrere Jahre sei er Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses der Gemeinde Neusorg sowie in verschiedenen Vorständen von Vereinen tätig gewesen. Seine vielfältigen Aufgaben habe er mit Herzblut, Engagement und Pflichtbewusstsein ausgeübt. Als Vorsitzender habe er die Wählergemeinschaft zusammengehalten.

Bezeichnend für Karl Lenhard sei seine Bürgernähe, Erfahrung und sein Wissen. Er begegne jedem Menschen auf Augenhöhe und versuche sich in diese hineinzuversetzen. Erni Bühl überreichte Karl Lenhard eine Urkunde und an Ehefrau Roswitha einen Blumenstrauß. Auch Wolfgang Lippert würdigte die Leistung von Lenhard: "Du hast der Gemeinde gut getan, vieles trägt deine Handschrift." Er bezeichnete Lenhard als Friedfisch, der für ein konstruktives Miteinander arbeitete, mit Unermüdlichkeit und Geradlinigkeit.

In einer kleinen Rückschau verwies der ehemalige Gemeinderat Richard Stock auf 43 Jahre Miteinander in der Politik. In Lenhard habe er nicht nur einen Mitstreiter, sondern auch einen Freund gefunden. Stock bedankte sich für die vielen gemeinsamen Jahre und wünschte dem Geehrten noch alles Gute und viel Gesundheit.

Karl Lenhard bedankte sich sichtlich gerührt für die Ehrung und die lobenden Worte. Er erzählte, dass es für ihn nicht immer nur leicht gewesen sei. Er sei zusammen mit Richard Stock und dem bereits verstorbenen Erwin Heinl immer aktiv dabei gewesen. Ob es nun Mitgliederwerbung, Wahlen oder einfach nur das Tagesgeschäft gewesen sei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.