23.07.2020 - 10:19 Uhr
NeusorgOberpfalz

"Komm lass uns die Welt bemalen in Regenbogenfarben"

Die Vorschulinder des Neusorger Kindergartens nehmen Abschied von der Einrichtung und freuen sich auf ihren neuen Lebensabschnitt.

Mit ihren Regenbogen-Ballons in der Hand sangen die Vorschulkinder zum Ende der Andacht „Komm lass uns die Welt bemalen in Regenbogenfarben“.
von Autor ÖTProfil

Für die Vorschulkinder des Kinderhauses Sankt Josef geht die Zeit in der Einrichtung dem Ende entgegen. Im September beginnt für sie mit dem Eintritt in die erste Klasse der Grundschule ein neuer Lebensabschnitt. Die Erzieherinnen versuchen deshalb, den 14 Vorschulkindern die letzten Tage im Kinderhaus so schön wie möglich zu gestalten. Dazu gehörten Wunschtage und ein besonderer Abschlusstag. An diesem wanderten die Kinder zum Vereinsheim des Sportvereins Neusorg. Dort erwartete sie schon mit Petra Trassl aus Warmensteinach die Kinderanimateurin "Flusi": Sie sorgte für ein unvergessliches Erlebnis. Nach dem Mittagessen ging es zurück ins Kinderhaus zu einer "Schatzsuche". Der Schatz waren besondere Maskottchen mit aufgesticktem Namen "Anoroc" (Corona rückwärts gelesen), die sie in die Schule begleiten und vor Sorgen beschützen sollen. Nach einer Ruhepause und Stärkung warteten die Eltern der Kinder in der Pfarrkirche Patrona Bavariae auf ihre Sprösslinge. Voller Stolz zogen die künftigen Erstklässler mit ihren Schultaschen und begleitet von Diakon Harald Schraml zu einer Andacht unter dem Motto "Hab keine Angst, ich bin bei dir alle Tage und begleite dich in die Schule" in das Gotteshaus ein.

Mehr zum Kinderhaus St. Josef

Eindrucksvoll stellten die Kinder nach, wie Jesus auf dem See dem Sturm Ruhe gebot und seine Jünger um Vertrauen bat. Nach den vom Kinderhauspersonal verlesenen Fürbitten und der Segnung der Bilder, die jedes Kind als Erinnerung an seine Kindergartenzeit erhielt, bekamen die Vorschulkinder einen mit Helium gefüllten Regenbogen-Ballon in die Hand. Gemeinsam sangen sie nach der Melodie von Kerstin Ott "Komm lass uns die Welt bemalen in Regenbogenfarben" das Schlusslied. Mit Eltern und Erzieherinnen zogen sie danach in den Garten des Kinderhauses. Nach dem Schlusssegen von Diakon Harald Schraml ließen die Buben und Mädchen die Ballons in den Himmel steigen.

Abschließend dankte Kinderhausleiterin Daniela Burger allen Eltern für das Vertrauen in die Einrichtung und das Personal und wünschte den Schulanfängern Gottes Segen für die Schule. Zum Ende hatten sich die Eltern der Kinder noch eine Überraschung ausgedacht: Sie schenkten dem Kinderhaus Sankt Josef zum Abschied zwei Hochbeete mit Bepflanzung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.