19.06.2019 - 16:24 Uhr
NeusorgOberpfalz

"Mobil in Neusorg" kommt an

Ein ungewöhnliches Angebot für die Senioren in der Gemeinde gibt es seit fünf Jahren. Nun steht der neue Fahrplan für den Citybus.

Vor dem "Citybus" stellte Bürgermeister Peter König (von links) gemeinsam mit den ehrenamtlichen Fahrern des mobilen Fahrdienstes für Senioren Alois Greger, Karl-Heinz Winterling, Alexandra Stehbach, Rolf Heindl, Karl Lenhard und Sidonia Koller das Programm für das zweite Halbjahr 2019 vor. Es fehlen Eleonore Bauer und Hans Beck.
von Autor ÖTProfil

Seit nunmehr fast fünf Jahren bietet die Gemeinde Neusorg mit dem Citybus einen mobilen Fahrdienst für Senioren an. Solch ein Angebot haben nicht viele Kommunen. Dies wurde bei der Vorstellung des neuen Fahrplans für das zweite Halbjahr 2019 beim Bauhof deutlich. Bürgermeister Peter König betonte, dass dieses Angebot nur durch das Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Helfer möglich sei. Es helfe Senioren, die ansonsten keine Gelegenheit hätten, Geschäfte des täglichen Bedarfs zu erreichen, unter dem Motto "Mobil in Neusorg" jeden Freitag eine Einkaufstour mit dem Citybus innerhalb der Gemeinde.

Der Bus startet in der Ortsmitte von Schwarzenreuth, hält Ecke Luisenburgstraße/Fichtenweg, steuert den Pfarrer-Losch-Platz, das Senioren-Servicehaus und die Abzweigung Tal-/Siebensternstraße an. Bei Bedarf können Senioren nach telefonischer Anmeldung auch am Dorfplatz in Riglasreuth, Weihermühle und Wernersreuth zusteigen. Dann werden die von den Mitfahrern gewünschten Geschäfte und Einrichtungen angesteuert.

"Geboren wurde die Idee des mobilen Fahrdienstes aus dem Modell ,Demografischer Wandel im ländlichen Raum' und dem Zweck der Daseinsvorsorge", hob Bürgermeister Peter König hervor. Am 4. Dezember 2014 nahm die Buslinie ihren Dienst auf. Diese sei dank der ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer für die Nutzer kostenlos. Hier zollte das Gemeindeoberhaupt auch den noch immer aktiven "Fahrern der ersten Stunde" seinen Respekt.

Für den Fahrplan des zweiten Halbjahres 2019 sei wieder ein Flyer erstellt worden, der mit dem Mitteilungsblatt des Monats Juli an alle Haushaltungen verteilt wird. Darin seien auch die Telefonnummern der Fahrer als Kontaktpersonen mit abgedruckt. Dies sei datenschutzrechtlich geregelt, stellte der Bürgermeister heraus.

Neu sei, dass der mobile Fahrdienst für Senioren über ein Handy im Bus verfüge und dieser somit von potenziellen Mitfahrern erreicht werden könne. Finanziert werde der Fahrdienst über die Kommune. König erklärte, im Haushalt wurden wieder Mittel für das Aushängeschild der Gemeinde Neusorg eingeplant. Er dankte allen ehrenamtlichen Helfern und ermunterte weitere Bürger, das Projekt zu unterstützen. Personal, das Fahrten übernehmen könne, sei jederzeit herzlich willkommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.