10.06.2019 - 10:27 Uhr
NeusorgOberpfalz

Neue Medien leicht gemacht

Der Kurs „Neue Medien für Seniorinnen und Senioren“ stößt in Neusorg auf große Resonanz.

Bürgermeister Peter König (vorne rechts), Anita Busch von der digitalen Wohnberatung (von links) sowie Seniorenbeauftragter Alois Greger und die Kursteilnehmer verfolgten interessiert die Ausführungen von Kursleiter Frederik Haas (hinten stehend).
von Autor ÖTProfil

Der Kurs "Neue Medien für Seniorinnen und Senioren" stößt in Neusorg auf große Resonanz. Dem Personenkreis im gesetzten Alter sollen dabei an zehn Abenden die Funktionen von Handys, I-Phones, Smartphones und Laptops näher gebracht werden. Am Donnerstag hatten sich in der Rektor-Haindl-Aula wieder rund 15 Frauen und Männer versammelt, um von Kursleiter Frederik Haas in dem umfassenden Thema unterwiesen zu werden.

Anita Busch von der kommunalen Wohnberatungsstelle des Landratsamtes Tirschenreuth erklärte, in das Thema "Digitales Dorf" seien unter anderem die digitale Wohnberatung und die neuen Medien mit eingebunden. Dabei handle es sich um ein Pilotprojekt des Freistaates Bayern, an dem außer der Steinwald-Allianz weitere vier Pilotregionen beteiligt sind. Sie habe deshalb bei den Seniorenbeauftragten der Gemeinden nachgefragt, ob Interesse an solchen Kursen bestehe.

Mit Frederik Haas als Student für Medienwissenschaft an der Universität Bayreuth konnte sogar ein ortsansässiger Referent gewonnen werden. Anita Busch dankte Seniorenbeauftragtem Alois Greger und Bürgermeister Peter König für die Unterstützung. Haas erklärte den Senioren unter anderem die Funktionen auf dem Display, wie Menüs geöffnet oder deinstalliert werden und gab Tipps zu Einstellungen. Außerdem informierte er über das Herunterladen von Apps. Die Thematik "Telegram für PC" wurde ebenso aufgegriffen wie auch Whats-App.

Das Angebot werde angenommen, unterstrich das Gemeindeoberhaupt. Mit Frederik Haas sei auch ein Kursleiter gefunden worden, der mit seiner lockeren Art und Weise zu unterrichten verstehe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.