21.01.2021 - 15:54 Uhr
NeusorgOberpfalz

In der Pandemie ist der Feuerwehrverein Neusorg digital wie nie

Die Neusorger Rothelme hören den Rechenschaftsbericht. Die Jahreshauptversammlung ist aber heuer keine Präsenzveranstaltung. Hoffnungsvoll blickt Vorsitzender Alexander Veigl in die Zukunft,

von Oliver BecherProfil

Zur Jahreshauptversammlung der besonderen Art begrüßte der Feuerwehrverein in diesem Jahr seine Mitglieder im Netz. Vorsitzender Alexander Veigl eröffnete die "Zusammenkunft" mit dem Totengedenken. Beim Blick in die Statistik stellte er dar, dass der Verein derzeit aus 202 Mitgliedern besteht. Ältestes Mitglied ist mit 92 Jahren Josef Müller und das jüngste Valentin Ritter mit gerade mal 2 Jahren. Man verzeichnete einen Zuwachs von drei Mitgliedern sowie drei Austritte und einen Todesfall.

Pandemiebedingt sei der Rechenschaftsbericht auf ein Jahr mit wenig Vereinsaktivitäten zu beleuchten. Dennoch habe der Feuerwehrverein zehn Jubilaren entsprechende Geburtstagsglückwünsche überbringen können. Durch Corona sei dies zum Teil nur telefonisch möglich gewesen, was der Vorsitzende sehr bedauerte. Die Übernahme des Ausschanks beim Neujahrsempfang in der Aula wurde durch die Mitglieder mit Bravour und Routine gemeistert. Neben der Jugendjahreshauptversammlung besuchte eine Abordnung des Vereins ebenfalls die Vollversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in Fuchsmühl. Ebenso die Jahreshauptversammlung der Patenwehr. Drei Ehepaaren durfte man zum Einlaufen in den Hafen der Ehe gratulieren. Einmal wurde sogar ein "Drive-in"-Polterabend abgehalten. Abschließend hoffte der Vorsitzende, dass man zukünftig wieder unter geselligeren Bedingungen sich treffen könne, um das Vereinsleben zu beleben. Er dankte abschließend allen Freunden, Gönnern und Mitgliedern ebenso wie der Gemeinde und dem Bürgermeister für die gute Zusammenarbeit.

Im Ausblick auf das kommende Jahr gab der Vorsitzende einige Termine unter Vorbehalt bekannt. So plane man am 25. Juni das Abbrennen des Johannisfeuers zusammen mit der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Neusorg. Auch am Ferienprogramm plant man am 21. August zusammen mit den Feuerfüchsen wieder teilzunehmen. In den Herbst hinein ist wieder ein Schlachtschüsselessen angesetzt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Auch hat der Verein ins Auge gefasst, in diesem Jahr wieder einen Vereinsausflug im Sommer zu unternehmen, Ziel und Termin werden den Mitgliedern rechtzeitig bekannt gegeben. Mit dem Kameradschaftsabend am 4.Dezember soll sich dann hoffentlich das Jahr 2021 in gesellschaftlicher Runde schließen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.