28.02.2019 - 09:49 Uhr
NeusorgOberpfalz

"Politisch Flagge zeigen"

Mit Johannes Koller übernimmt ein neuer Vorsitzender die Führung des CSU-Ortsverbands Neusorg. In der Jahreshauptversammlung im Gasthof Dumler wählten ihn die Mitglieder zum Nachfolger von Gerald Braun.

von Autor ÖTProfil

Der bisherige Vorsitzende Gerald Braun hatte nach sechs Jahren an führender Position nicht mehr kandidiert. Unterstützt wird sein Nachfolger Johannes Koller von seinen Stellvertretern Markus Dumler und Oliver Becher. Schatzmeister wurde Matthias Sischka, das Protokoll führt Markus Dumler. Zu Beisitzern wählten die Mitglieder Gerald Braun, Gerhard Fröhlich, Josef Hösl, Thomas Küffner, Stefanie Philipp und Alexander Veigl.

Die Kasse prüfen Daniel Heining und Gerhard Schmid. Weiter bestimmte die Versammlung als Delegierte zur Kreisvertreterversammlung Markus Dumler, Johannes Koller, Thomas Küffner und Matthias Sischka. Ersatzdelegierte sind Oliver Becher, Josef Hösl und Hans Zetlmeisl.

Nach den Neuwahlen stellte sich der neue Ortsvorsitzende den CSU-Mitgliedern vor. Dabei berichtete der 61-Jährige über seinen beruflichen Werdegang vom Realschullehrer bis hin zu seiner derzeitigen Funktion als Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Oberfranken. 1974 trat er in die Junge Union ein. 1989, nach zwölf "Lehr- und Wanderjahren" in ganz Bayern, kam er wieder nach Neusorg und wurde Mitglied in der CSU.

Starkes Team bilden

Zu seiner Wahl zum Ortsvorsitzenden stellte Koller heraus, es sei gerade heute wichtig, "politisch Flagge zu zeigen". Hier lobte er die engagierte Vorstandschaft der Neusorger Christsozialen und deren konstruktive sowie erfolgreiche Arbeit in der Kommunalpolitik. Seine Visionen vom Ortsverband sind, auch weiterhin ein starkes Team zu bilden und die Herausforderungen gemeinsam anzugehen. Er bat die Mitglieder, Ideen in die Arbeit mit einzubringen. Über sich selbst erklärte der neue Ortsvorsitzende Johannes Koller, er sei offen für Anregungen und halte auch den Ortsverband dafür fähig.

Er appellierte an die Mitglieder, der CSU treu zu bleiben und in politischen Gesprächen deren Positionen zu vertreten. Kollers Dank galt seinem Vorgänger Gerald Braun für seine fleißige und solide Arbeit, auf die er hervorragend aufbauen könne.

Schon im Vorfeld des Wahlgangs hatte stellvertretender Vorsitzender Markus Dumler in Vertretung für den erkrankten Gerald Braun die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung begrüßt. Dumler verlas ein Schreiben des scheidenden Vorsitzenden, der darin erklärte, dass eine Zeit der Veränderung gekommen sei. Er stelle sich beruflich neuen Herausforderungen und möchte deshalb die mit dem Ortsvorsitz der CSU Neusorg verbundenen Verpflichtungen und Aufgaben nicht vernachlässigen.

54 Mitglieder

Braun bekräftigte in seinem Schreiben, er habe das Amt mit großer Freude, Leidenschaft und Überzeugung ausgeübt. Sein Dank galt seinem Nachfolger für die Bereitschaft, den Ortsverband zu führen, und allen Mitgliedern, die ihn stets unterstützt haben. In dem vorgetragenen Rechenschaftsbericht bezifferte Markus Dumler den Mitgliederstand bei einem Austritt auf 54 Personen. Höhepunkt des vergangenen Jahres war das 70. Gründungsjubiläum mit Festredner Albert Füracker, dem bayerischen Staatsminister für Finanzen, Landesentwicklung und Heimat. Außerdem beteiligte sich der Ortsverband am Bürgerfest und am Ferienprogramm. Ebenso verteilte er eine Weihnachts-Info. Für die Pflege der Homepage der CSU dankte er Christian Heinl.

In seinem Ausblick erwähnte der stellvertretende Vorsitzende das Familienfest und die Beteiligung am Ferienprogramm. Weiter bat er die Mitglieder, zur Partei zu stehen und deren Grundwerte zu vertreten. Abschließend lobte er die gute Zusammenarbeit mit Gerald Braun.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.