13.03.2020 - 15:10 Uhr
NeusorgOberpfalz

Auf vielen Ebenen äußerst aktiv

Auf ein reges Vereinsjahr 2019 blickt in der Jahreshauptversammlung des Sportvereins Neusorg Vorsitzender Norbert Högl zurück.Die Bilanz fällt beeindruckend aus.

von Autor ÖTProfil

In seinem Rechenschaftsbericht sprach er bei zwei Todesfällen von einem aktuellen Mitgliederstand von 514 Personen. Im letzten Jahr fanden eine Jugendjahreshauptversammlung, die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und elf Sitzungen des Vereinsausschusses statt. Dessen Mitglieder und der Vorstandschaft besuchten 38 Jubiläen. Hier dankte Högl Harald Holzinger für die Organisation.

Der gesellschaftliche Teil kam beim SVN ebenfalls nicht zu kurz. Die Reihe der Veranstaltungen reichte vom Auftritt eines Kabarettisten im Sportheim über den Kinderfasching und den Rosenmontagsball bis hin zum Sommerfest. Ebenso wurde Kirchweih gefeiert und eine Schlagerparty durchgeführt. Die Kinderweihnachtsfeier und die Weihnachtsfeier für die Erwachsenen rundeten das Angebot ab.

Der Vorsitzende sprach ferner die Investitionen im vergangenen Jahr an. Dazu zählten die beiden Rasenroboter für die Pflege des Trainingsplatzes. Die dadurch erreichte Zeitersparnis könne im Sportheim investiert werden. Errichtet werden konnte außerdem ein Carport, um Bratwurststand, Lebendkicker und den Anhänger vor Wind und Wetter zu schützen. Eine weitere Investition betraf das undichte Dach im Bereich der Damen- und Herrentoiletten des Sportheims. Der Vorsitzende dankte hier Roland Schmidt für seine fachmännische und kostenlose Arbeit.

Für das Jahr 2020 stehe die Installation eines neuen LED-Flutlichtes an. Dies werde erforderlich, da die bisher verwendeten Lampen nicht mehr hergestellt werden. Mit LED-Licht sei eine Einsparung beim Stromverbrauch zu erwarten. Durch die Verlegung der Kabel entstehe eine kleine Baustelle. Es werde jedoch versucht den Trainingsbetrieb so wenig wie möglich zu stören. Bei Berücksichtigung aller Zuschüsse verbleibe beim SV Neusorg für die Investition noch ein Kostenanteil von rund 6 000 Euro. Norbert Högl ging auch auf die Bewirtschaftung des Vereinsheims ein. Diese erfolge seit zwei Jahren in Eigenregie. Zuerst als Provisorium gedacht, habe sich diese Praxis mittlerweile fest etabliert und Jung und Alt arbeiten zusammen. Dies trug zur Belebung des Vereinslebens entscheidend bei, stellte er fest. Zudem werde damit dafür gesorgt, dass der Verein finanziell erfolgreich bleibt. Er dankte allen Beteiligten.

Zur Finanzierung der erforderlichen Maßnahmen trugen auch Rosenmontagsball, Sommerfest, Kirchweihfeier und die sich immer größerer Beliebtheit erfreuende Weihnachtsfeier bei. Abschließend bedankte sich der Vorsitzende bei allen Mitgliedern, den Sponsoren und den Werbepartnern sowie dem Freundeskreis für die Unterstützung. Sein Dank galt auch dem Bürgermeister und seinem Gemeinderat für die hervorragende Zusammenarbeit.

Ein Zahlenwerk wie bei einem kleinen Wirtschaftsbetrieb präsentierte Schatzmeister Hubert Ließ mit seinem Kassenbericht. Ihm bescheinigten die Revisoren Harald Holzinger und Gerald Sacher eine einwandfreie Kassenführung. Verzichtet wurde auf das Verlesen des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung, weil dieses zur Einsichtnahme vorlag.

Von umfangreichen Tätigkeitsberichten sprach in seinem Grußwort Bürgermeister Peter König. Er lobte die ordentlichen finanziellen Planungen und die sportlichen Erfolge. Weiter freute ihn die gute Jugendarbeit. Er hoffte, die erste Fußballmannschaft möge den ersten Tabellenplatz beibehalten. In Bezug auf das Sportzentrum erklärte das Gemeindeoberhaupt, in Absprache mit dem SVN müssten die in die Jahre gekommenen Anlagen aktiviert werden. König wünschte weiterhin viel Erfolg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.