09.09.2019 - 10:37 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

IG demonstriert in München vor dem Amt für Denkmalschutz

Es geht ihnen um den Erhalt ihres Marktplatzes. Die Vertreter der Interessengesmeinschaft der Marktplatzanlieger machen vor dem Landesamt für Denkmalschutz in München auf ihr Anliegen aufmerksam. Sie hoffen auf Unterstützung.

Mit Schildern machen die Vertreter der Interessensgemeinschaft aus Neustadt am Kulm vor dem Landesamt für Denkmalschutz in München auf ihr Anliegen aufmerksam.
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Die Interessensgemeinschaft der Marktplatzanlieger (IG) aus Neustadt am Kulm forderte am Sonntag in München vor dem Landesamt für Denkmalschutz beheimatet ist, Unterstützung. Es geht ihnen um die Umgestaltung des Marktplatzes in Neustadt am Kulm. „Das Ensemble Marktplatz ist ein Bodendenkmal, daher fordern wir die Unterstützung der zuständigen Behörde ein“, erklärt Georg Doreth, warum sie vor dem Eingang der Alten Münze in München Stellung bezogen haben.

Die IG will, dass das denkmalgeschützte "Ensemble Marktplatz" in Neustadt am Kulm erhalten bleibt.

Schon mehrere Male habe sich die IG an das Amt gewandt, um die Umgestaltung des Marktplatzes zu verhindern. „Den Anwohnern am Marktplatz werden bei Umbauten verschiedene Auflagen gemacht. Bei der Straße ist das aber plötzlich kein Problem?“, ärgert sich Christa Tschirschnitz. Doch Unterstützung bekamen sie bisher nicht.

Von 11 bis 13 Uhr demonstrierten die Neustädter am Tag des offenen Denkmals in der Landeshauptstadt für ihre Sache – in der Hoffnung die zuständigen Personen vom Amt für Denkmalschutz etwas aufzuwecken.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.