20.04.2021 - 11:14 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Obst- und Gartenbauverein Neustadt am Kulm pflanzt Wildsträucher für die Kulmterrasse

Die Kulmterrasse ist fertig und könnte, wenn es die Corona-Pandemie erlauben würde, eingeweiht und geöffnet werden. Im Außenbereich wurde jetzt noch letzte Hand angelegt: Das Gelände unterhalb des Gebäudes wurde artgerecht bepflanzt.

Das Ehrenamt wird beim Obst- und Gartenbauverein ganz groß geschrieben. Mitglieder unterstützen die Stadt und bepflanzen das Gelände unterhalb der Kulmterrasse bei typischem Aprilwetter mit einzelnen mit Wildsträuchern. Im Bild (von links) Jana Schäffler, Manfred Höllering, Hermann Preißinger, Helmut Schäffler, André Dietrich, Bürgermeister Wolfgang Haberberger und Klaus Sehnke.
von Autor OWProfil

Die Stadt braucht hier nicht tief in die Tasche greifen: Denn der Obst- und Gartenbauverein (OGV) hatte sich bereit erklärt, diese Arbeiten für die Heimatstadt ehrenamtlich zu erledigen und dabei Wünsche des Naturschutzes beim Prestigeprojekt der Kulmstadt zu verwirklichen. Nur die Rechnung für die Pflanzen beglich die Kommune.

Kein schönes Wetter hatte der Vorsitzende des rührigen Vereins, André Dietrich, für diese Arbeiten ausgesucht. Bei Regen- und Schneeschauern pflanzte das Team – natürlich mit Corona-Abstand – insgesamt 36 Wildsträucher. Neben Hunds- und Apfelrosen enthielt die Pflanzliste auch Waldhasel, Heckenkirschen, Weißdorn und Hartriegelbüsche.

Eine schwere, zirka drei Meter hohe Stieleiche fand unterhalb der Terrasse ebenfalls ihren Platz. Um das Wanderziel Rauher Kulm noch mehr aufzuwerten, wird überlegt, neben der Kulmterrasse einen naturbelassenen, zum Gelände passenden Spielplatz im Wald anzulegen, verriet Bürgermeister Wolfgang Haberberger.

Er sprach den fleißigen Arbeitern nach getaner Arbeit großes Lob aus. Das Stadtoberhaupt war nicht mit leeren Händen gekommen und spendierte allen Helfern eine Brotzeit.

Professionell pflanzten Mitglieder des OGV unterhalb der Kulmterrasse auch eine Eiche. Sie wurde mit drei Pfählen gesichert. im Bild (von links) Klaus Sehnke, André Dietrich, Bürgermeister Wolfgang Haberberger, Helmut Schäffler, Hermann Preißinger und Manfred Höllering.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.