26.08.2018 - 10:48 Uhr
Neustadt am KulmOberpfalz

Taufkreuz vom Rauhen Kulm für Professoren

Käthe Pühl, Vorsitzende des Fördervereins Rauher Kulm, bedankt sich bei Dr. Hans Losert und Dr. Erik Szameit für deren Arbeit bei den archäologischen Grabungen am Rauhen Kulm.

Gerne nehmen die Professoren Dr. Hans Losert (Zweiter von links) von der Universität Bamberg und Prof. Erik Szameit (rechts) vom Insititut für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien die Nachbildung des Bleikreuzes an. Käthe Pühl überreicht den ihnen das Kreuz, das bei den archäologischen Grabungen 2008 auf dem Rauhen Kulm gefunden wurde.
von Autor OWProfil

(ow) Der besonderen Beziehung von Dr. Hans Losert von der Universität Bamberg zu Univ.-Prof. Erik Szameit vom Insititut für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien hat die Region um den Rauhen Kulm sehr viel zu verdanken. In dem gemeinsamen deutsch-österreichischen Forschungsprojekt: „Die mittlere und nördliche Oberpfalz und ihre Nachbarregionen im frühen und hohen Mittelalter“ führten sie 2003 und 2004 die archäologischen Grabungen auf dem Gräberfeld Mockersdorf aus und setzten anschließend die Forschungsarbeit auf dem Rauhen Kulm fort.

Nun stattete Prof. Dr. Szameit mit seinen Studenten dem Rauhen Kulm einen Besuch ab, um sich über die neuesten Erkenntnisse und Ergebnisse zu informieren. Diese Gelegenheit nutzte der Förderverein Rauher Kulm, um bei der laufenden 15. Grabungsaktion den beiden Wissenschaftlern ein offizielles Dankeschön auszusprechen. Vorsitzende Käthe Pühl betonte dabei, dass es ein außerordentlicher Glücksfall war und ist, dass beide hier mit den archäologischen Grabungen so viel Neues und Interessantes zur Geschichte der gesamten Region beigetragen haben.

Als kleines Dankeschön überreichte sie Prof. Dr. Erik Szameit und Dr. Hans Losert das seit kurzem als Nachbildung erhältliche Taufkreuz vom Rauhen Kulm. Das Original, ein Bleikreuz, wurde bei den archäologischen Grabungen 2008 auf dem Rauhen Kulm gefunden und ist ein Beleg für die frühmittelalterliche Mission in der Region der Nördlichen Oberpfalz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp