11.11.2019 - 18:39 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

100 Ehemalige feiern Wiedersehen

Die Abschlussklassen des Jahrgangs 1969 der damaligen Realschule Neustadt, heute Lobkowitz-Realschule, feiern das 50-jährige Jubiläum mit einem Klassentreffen. Gekommen sind die 100 ehemaligen Schüler aus allen Ecken der Bundesrepublik.

Die Abschlussklassen 69 freuen sich ein halbes Jahrhundert nach der Schulzeit über das Wiedersehen.,
von KRBProfil

Organisiert hatte das Treffen ein Team mit Rita Dineiger, Evi Bauer, Waltraud Wagner, Herbert Baumann, Alfons Hallmann, Bernhard Kaldun, Helmut Meier, Gerhard Wenzl und Werner Stemmer.

Konrektor Ramon Gomez-Islinger begrüßte als Vertreter der Schulleitung die 100 ehemaligen Schulabgänger. Er freute sich über das große Interesse, welches auch nach so vielen Jahren die Verbundenheit mit der Schule unterstreiche. „Sie werden die alte Schule nur noch an wenigen Stellen wiedererkennen. Nach dem Umbau haben wir jetzt rechtzeitig zum 70-jährigen Jubiläum der Realschule ein modernes und funktionelles Schulhaus“, betonte Gomes-Islinger. Beim Rundgang konnten sich die Ehemaligen davon überzeugen. Sie zeigten sich beeindruckt von der Neugestaltung des Gebäudes und den modernen Möglichkeiten für die Schüler. Baumann bedankte sich im Namen des 69er-Jahrgangs beim Konrektor für den herzlichen Empfang an der Schule. Als Dank überreichte er ihm fünf Fußbälle für den Freizeitsport an der Schule.

In seiner Begrüßungsrede gab Baumann bekannt, dass von 162 Absolventinnen und Absolventen bereits 16 verstorben sind. In einer Schweigeminute wurde diesen und den verstorbenen Lehrern gedacht. Ehemalige Lehrer waren auch gekommen, wie Josef Weber, Heidelinde Römelsberger, Friedrich und Adelheit Müller. Beim anschließenden Beisammensein im Gasthaus d'Wirtschaft' in Altenstadt zeigte Kaldun Bilder aus der gemeinsamen Schulzeit. Viele Erinnerungen wurden wach. So weckten die Jugendherbergsaufenthalte zu Schulbeginn in Trausnitz viele Erinnerungen. Die Skikurse in Saalbach bei Tiefschnee und Schneesturm sowie die Hüttenabende blieben im Gedächtnis wach. Erinnerungen weckten auch die Abschlussfahrten der Mädchen nach Berchtesgaden oder der Jungen nach München. Für alle 69er war es ein freudiges Wiedersehen nach dem Motto: „So war es mal.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.