03.07.2019 - 11:25 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

40 Jahre Brückenbauer zwischen Gott und den Menschen

Die Stadtpfarrkirche St. Georg ist voll besetzt. Die Gläubigen feiern mit Stadtpfarrer Josef Häring. Zu seinem Priesterjubiläum gibt es eine musikalische Premiere.

Zusammen mit Pater Adam Stasicki, Dekan Thomas Jeschner und Pater Rafla ( von Links ) zelebrierte der Jubilar den Festgottesdienst
von Gerhard SteinerProfil
Gemischter Chor mit Sängerinnen und Sänger der vier Kirchenchöre der Pfarreiengemeinschaft

Vor 40 Jahren wurde Häring zum Priester geweiht. Das Jubiläum feierten die Bürgermeister der dazugehörigen Pfarrgemeinden sowie Gläubigen und zahlreiche Vereinsvertreter mit. Ein besonderes Erlebnis war, dass erstmals zahlreiche Sänger der vier Kirchenchöre der Pfarreiengemeinschaft St. Georg, St. Felix, St. Salvator und St. Ulrich gemeinsam sangen. Auch der Kinderchor „Regenbogen“ unter der Leitung von Waltraud Näger und Elisabeth König waren im Gottesdienst dabei.

Seit Wochen studierten die Kirchenchöre die „Missa Brevis in B“ für Chor, Orgel und Bläser des 2015 verstorbenen englischen Komponisten Christopher Tambling ein. Außerdem standen weitere Chorwerke von Wolfgang Amadeus Mozart, Colin Mawby, Christian Dostal und Karl-Norbert Schmid auf dem Programm. Andreas Bäumler verantwortete die Zusammenstellung des Bläserensembles. An der Jann-Orgel der Stadtpfarrkirche war Klara Bäumler zu hören. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Harald Bäumler.

Fünf Jahre war Pater Adam Stasicki in Neustadt als Kaplan tätig. In der Predigt dankte er Josef Häring dafür, dass er in dieser Zeit viel von ihm gelernt habe. „Dies hat mein weiteres Leben sehr positiv beeinflusst.“ Stasicki bezeichnete den Jubilar als große Bereicherung für die Pfarreiengemeinschaft aber auch für die Menschen selber. "Er ist ein Brückenbauer, da er Gott zu den Menschen bringt aber auch die Menschen zu Gott." Als Geistlicher müsse man nicht nur das Wort Gottes verkündigen, sondern auch ein Mann der Menschen in der Welt sein. „Das gelingt Stadtpfarrer Häring sehr gut“, betonte Pater Adam.

Dies unterstrich Dekan Thomas Jeschner. Wie sehr Häring in den 19 Jahren als Pfarrer in Neustadt mit der Pfarrei harmoniert, belegte Jeschner an drei Fakten:

  • die hervorragende Kirchenmusik
  • die vollen Bänke beim Festgottesdienst
  • die hervorragende Jugendarbeit mit dem "Regenbogenchor" und der großen Zahl an Ministranten als Beispiel.

Zweiter Bürgermeister Heinrich Maier dankte Häring für den aufopferungsvollen Dienst als Priester und Seelsorger. Er bezeichnete den Geistlichen als Vorbild im Glauben und lobte, dass er die Liebe zum Nächsten vorlebe. "Weitere Kennzeichen sind seine Hartnäckigkeit und Ausdauer, aber auch sein Humor. Dies bezeugen luisenburgreife Auftritte beim Seniorenfasching."

Die Sprecher der evangelischen und katholischen Pfarreiengemeinschaft schlossen sich den Dankesworten an. Linda Schmauß, Sprecherin des Gesamtpfarrgemeinderats, hob die Verdienste für das Zusammenwachsen der drei Pfarreien durch zahlreiche gemeinsame Veranstaltungen wie Ausflüge und Wallfahrten hervor. Außerdem hob sie gelebte Nächstenliebe hervor. "Das beste Beispiel ist die jahrelange liebevolle Pflege seiner betagten Mutter, die mit im Pfarrhaus wohnt."

Schmauß übergab ein Geschenk, zu dem viele Verbände und Institutionen aus den verschiedenen Pfarreien beigetragen hatten. „Aufgrund ihrer Fürsorge für die Trauernden und Sterbenden ist unser Geschenk für Sie zum Anlass des heutigen Tages eigentlich nur folgerichtig: ein neuer Rauchmantel.“

Anschließend verköstigten Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft die Gottesdienstbesucher auf dem Kirchplatz mit kühlen Getränken und einem Imbiss. Viele nutzten die Gelegenheit, dem Stadtpfarrer persönlich zu gratulieren und ihm auch mit einem Geschenk für sein langjähriges Engagement zu danken. Für die Musik sorgten die Musikschule und die Stadtkapelle unter der Leitung von Karl Wildenauer brachte natürlich auch noch ein Ständchen.

In einem voll besetzten Gotteshaus feierte Stadtpfarrer Josef Häring sein 40-jähriges Prieserjubiläum
Zusammen mit Pater Adam Stasicki, Dekan Thomas Jeschner und Pater Rafla ( von Links ) zelebrierte der Jubilar den Festgottesdienst
Gemischter Chor mit Sängerinnen und Sänger der vier Kirchenchöre der Pfarreiengemeinschaft und Bläserensemble
Zusammen mit Pater Adam Stasicki, Dekan Thomas Jeschner und Pater Rafla ( von Links ) zelebrierte der Jubilar den Festgottesdienst
Der neue Rauchmantel
Beim Auszug aus der Kirche
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.