10.11.2019 - 09:15 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Alle Regenten sind Neustädter

Das Geheimnis um die neuen Faschingsregenten in der Kreisstadt ist gelüftet. Am Samstagvormittag stellte sie der Faschingsverein im Foyer des Rathauses vor.

Mit einer starken Abordnung marschierte der Neustädter Faschingsverein ins Rathaus ein und stellte mit Prinz Andreas III. di San Martino, Prinzessin Sophie I. della Musica sowie dem Kinderprinzenpaar Ben I. und Sarah I. die neuen Herrscherpaare vor.
von Hans PremProfil

Nicht am 11.11.,sondern traditionell am Kirchweihsamstag enterte der Verein Neustädter Faschingszug e.V. das Rathaus. Pünktlich um 11.11 Uhr ertönte die Vereinsglocke und marschierte der Tross mit der Fahne des Schwarzen Katers an der Spitze ein. Gespannt warteten Bürgermeister Rupert Troppmann, einige Stadträte und zahlreiche Vereinsmitglieder auf den großen Moment.

Das gut gehütete Geheimnis um die beiden neuen Regentenpaare lüftete dritte Vereinspräsidentin Lisa Schedl. Ab sofort werden Prinzessin Sophie I. della Musica, mit bürgerlichem Namen Sophie Zahner, und Prinz Andreas III. di San Martino, im bürgerlichen Leben Andreas Ernsberger, das Neustädter Narrenvolk regieren. Der Prinz, Jahrgang 1997, arbeitet als Altenpfleger im Caritas-Seniorenheim St. Martin und ist seit seiner Geburt Mitglied im Faschingsverein. Seine Prinzessin ist etwas jünger als er, hat heuer ihr Abitur am Neustädter Gymnasium gemacht und musiziert leidenschaftlich. Als Kinderprinzenpaar werden Prinzessin Sarah I. (Sarah Liebl) und Prinz Ben I. (Ben Kippes) herrschen. Sämtliche Regenten sind Neustädter.

Das ist auch ein Anliegen des Vorsitzenden Jürgen Trescher, der die Aktivitäten der vergangenen Saison noch einmal Revue passieren ließ. Viele der großen Veranstaltungen wie Inthroball, Lumpenball und der erstmals veranstaltete Familienball waren ausverkauft. Mit nur sechseinhalb Wochen ist die kommende Saison etwas kürzer als die letzte. 133 Aktive, davon mindestens 60 weiblich und unter 18 Jahren, werden über die Tanzflächen fegen. „Dazu leistet der Verein einen wertvollen Beitrag zur Betreuung der Jugendlichen und zwar das ganze Jahr über“, betonte Trescher. Das Motto „11 Jahre after Zug, noch immer ham wir nicht genug“ lehnt sich an das närrische Jubiläum des Fördervereins an.

Mit Wehmut verabschiedeten sich die alten Regenten Prinzessin Andrea I. vom Bildungswerk und Prinz Maximilian I. von der Technikschmiede sowie das Kinderprinzenpaar Lena II. und David I. Sie dankten für eine großartige Saison, in der jede Veranstaltung ein Highlight gewesen sei. Bei Bürgermeister Rupert Troppmann klang auch etwas Wehmut an, als er dem Verein eine gute Saison wünschte. Er empfing den Tross zum letzten Mal während seiner aktiven Zeit als Bürgermeister. „Den Faschingsverein macht nicht nur die Faschingszeit aus. Sie leisten das ganze Jahr über große Arbeit und repräsentieren die Stadt.“, machte er deutlich. Er freute sich schon auf die neue Saison.

Wenn auch mit einigen Schwierigkeiten verbunden (der einzige aktive Schleifer bei der Firma F.X. Nachtmann/Riedl ist erkrankt) ist es Arthur Troidl und Alexandra Ernsberger trotzdem gelungen, Zepter aus Bleikristall zu organisieren, die die Firma den Regenten wieder kostenlos zur Verfügung stellt. Er überreichte dem Kinderprinzenpaar die Prachtstücke, die heuer Disney-Figuren krönen. Für Ernsberger war es ein besonders emotionaler Moment, als sie die Zepter, gekrönt vom Schwarzen Kater, dem Prinzenpaar überreichte, denn der Prinz Andreas III. ist ihr Sohn.

Mit einer starken Abordnung marschierte der Neustädter Faschingsverein ins Rathaus ein und stellte mit Prinz Andreas III. di San Martino, Prinzessin Sophie I. della Musica sowie dem Kinderprinzenpaar Ben I. und Sarah I. die neuen Herrscherpaare vor.
Mit einer starken Abordnung marschierte der Neustädter Faschingsverein ins Rathaus ein und stellte mit Prinz Andreas III. di San Martino, Prinzessin Sophie I. della Musica sowie dem Kinderprinzenpaar Ben I. und Sarah I. die neuen Herrscherpaare vor.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.