24.11.2019 - 11:55 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Besondere Auszeichnung für Oskar Schwarz

Dass dieser Ehrenabend der Neustädter SPD kein gewöhnlicher sein wird, dass ließ schon ein Blick auf die Ehrengäste erahnen. Den größten Auftritt des Abends hatte aber ein anderer.

Oskar Schwarz (rechts) nimmt die Helmut-Rothemund-Medaille von Uli Grötsch sichtlich gerührt an.
von Externer BeitragProfil

„Heute ist ein besonderer Abend“, meinte Ortsvereinsvorsitzender Sebastian Dippold. Neben Neustadts drittem Bürgermeister Heribert Schubert waren Landtagsabgeordnete Annette Karl sowie Bundestagsabgeordneter und Generalsekretär der Bayern-SPD, Uli Grötsch, ins „Weiße Rößl“ gekommen. Den größten Auftritt des Abends hatte aber ein anderer: Ehrenmitglied Oskar Schwarz bekam die Helmut-Rothemund-Medaille. Schwarz. Er ahnte bis dato noch nichts. Dippold erklärte, ohne den Namen des Geehrten zu nennen, dass er einen Brief nach München in die Parteizentrale geschickt hatte. Darin beantragte die Neustädter SPD die Verleihung der Medaille.

Anstelle einer Laudatio verlas Grötsch diesen Brief. „Mit der Helmut-Rothemund-Medaille werden durch die Bayern-SPD Persönlichkeiten beziehungsweise deren Lebenswerk ausgezeichnet, welche sich in hervorragender Weise um das Gemeinwohl bemüht haben, sich leidenschaftlich engagiert haben und dabei ihren Überzeugungen sowie den Grundwerten der SPD stets treu geblieben sind. Auf ,unseren Oskar’ trifft all dies zu“, zitierte der Bundestagsabgeordnete die Begründung in dem Schreiben.

Schwarz ist seit über 60 Jahren Mitglied in der SPD, war 15 Jahre Vorsitzender des Ortsvereins und ist seit Jahrzehnten Schriftführer im Kreisvorstand. Darüber hinaus war er 25 Jahre Mitglied des Kreistags, 48 Jahre Stadtrat und davon 36 Fraktionsvorsitzender. Die Medaille habe er damit einfach verdient, meinte Grötsch.

Ein sichtlich gerührter Schwarz nahm die Medaille dankbar an. „Die Verleihung muss Oskar wirklich gefreut haben – ich sehe ihn heute zum ersten Mal ein bisschen sprachlos“, analysierte Dippold mit einem Lächeln. Lange währte die Stille aber nicht. Schwarz betonte mehrfach, dass dies alles nur gemeinsam möglich gewesen sei und er die Medaille damit stellvertretend für alle annehme, die ihn begleitet haben.

„Besonders freut mich die Auszeichnung, weil ich Helmut Rothemund noch persönlich kannte“, überraschte Schwarz dann die Anwesenden. Mit ihm sei er auf einen Bundesparteitag gefahren und habe sich dort mit ihm ein Doppelzimmer geteilt.

Geehrt wurden außerdem für 10 Jahre Treue Adrian Kuhlemann, 25 Jahre Horst Dippold, 25 Jahre Karl Neubauer, 40 Jahre Johanna Witt und für 55 Jahre Günther Rieger.

Günther Rieger (Mitte) ist seit 55 Jahren SPD-Mitglied.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.